Warum... willst du auswandern/ bist du ausgewandert???

Dieses Thema im Forum "Alltagsleben in den USA" wurde erstellt von Muus, 12. Februar 2009.

  1. FauAcht

    FauAcht Guest

    "die bereitschaft der Südstatten in den Krieg zu ziehen um die Sklaverei beizubehalten" wtf. gut recherchiert :stirnklatsch 6 Civil War Myths Everyone Believes (That Are Total B.S.) | Cracked.com ..aber jedem das seine wer denkt das Flaggen rassistisch sind denkt warscheinlich auch das Waffen töten und Autos rasen und Essen macht fett... es sind immer die Menschen, nicht das "Werkzeug" ...

    und Klimawandel? wegen meinem Truck? Achso und Flugzeuge fliegen dank luft und liebe...."Eine Boeing 747 verbrennt 1 Gallone (= 3.79 Liter) Kerosin pro Sekunde. Umgerechnet sind das ca. 227 Liter pro Minute, 13620 Liter pro Stunde." davon kann ich ne ganze Weile fahren ....gut das es sowenig Flugzeuge gibt und die fliegen nur gaaaaanz selten :totlach

    ja das meinte ich ja, hier sieht man einfach nur zu 100% langweilige Autos...das europäische Design ist einfach hässlich^^
     
  2. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Ein Unrecht macht ein anderes Unrecht nicht gut und wer eine Flagge schwenkt, sollte genug Bildung haben, um zu wissen was diese Ausdrückt. Das viele nur das Design irgendwie hübsch finden, zeugt nur davon, dass diese einfach ungebildet sind. Traurig.
    Und in den USA fällt man mit seinem PU nun wirklich nicht auf, da wirds dann auch recht schnell langweilig.
     
  3. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.385
    126

    Wofuer die Konföderierten-Flagge irgendwann mal designed wurde, spielt doch ueberhaupt keine Rolle. Wichtig ist, wofuer sie heute steht und was Menschen damit implizieren. Das fuehrt dann sogar soweit, dass ein Bundesstaat beschliesst, genau aus diesem Grunde sie vom Regierungsgebaeude zu nehmen.

    Und genau. Wenn du deinen truck jetzt abgibst und verschrottest, dann rettet das die Welt und der Klimawandel ist Geschichte. Denn es ist ja das einzige Gefaehrt, das die Umwelt beschmutzt. Genauso habe ich das gemeint. Ich bin wirklich beeindruckt wie schnell du das verstanden hast und von deiner Weitsicht.

    Aber was soll ich hier noch gross erklaeren? Diskutier nicht mit dem Brunnenfrosch ueber die Weite des Meeres.
     
  4. FauAcht

    FauAcht Guest

    ich kann nur sagen was meine amerikanische "Bekanntschaft" zu der Flagge sagt: its about a way of life, about being pride of where you from and not about hate or racism. Und weil ich deren "way of life" klasse find ist auch die Flagge im Truck.wers nicht glaubt, nicht mein Problem. wenn D-Land bei der WM gewinnt versinkt das ganze Land auch in schwarzrotgold ohne das sich jemand dran stört, läufst du mit der Flagge ausserhalb der "Saison" rum bist direkt n rechter...

    und wegen dem klimawandel wollte nur drauf hinweisen das sich über Leute mit "Spritfressern" mockieren ziemlich dämlich ist wenn man täglich davon profitiert das Wirtschaftsgüter kreuz und quer über den Globus geschippert/geflogen werden...
     
  5. Lileigh

    Lileigh Active Member Ehe-GC

    435
    52
    Tar Heel State
    Mitgliederkarte

    Zu deinem grossen Truck…die gibt’s hier bei uns in NC auch noch recht haeufig, aber sie werden mehr und mehr durch Autos ersetzt, die weitaus weniger Sprit fressen und die Umwelt weniger belasten. Als ich vor sieben Jahren hier aufschlug, sah ich noch an jeder Ecke und Ampel einen Hummer. Heute ist’s bei uns in der Stadt ein seltener Anblick.
    Heute sehe ich mehr kleinere Autos: smarts, KIA Rio, Ford Focus und ganz viele Hybrid Fahrer.
    Ich bin auch ein Hybrid Fahrer und waehrend alle mit ihren dicken Pick-Ups alle Ritt zur Tankstelle fahren muessen, um wieder auffuellen zu muessen, fahr’ ich einmal im Monat an die Tanke und zahle dafuer gerade mal – im Moment - $25 fuers Volltanken.
    Da lach’ ich doch Autofahrer, wie dich nur aus.
    Die Amis wachen langsam auf, was Klimaschutz angeht und viele steigen auf kleinere Autos um. Was meinste wieviele mittlerweile von Plastiktueten auf Stofftaschen umstellen? Da hat sich einiges getan.
    Zwischendrin gibt’s dann auch immer noch den ein und anderen Idioten, der die Luft versaut, “because climate change is a hoax.”…”Damn liberals [als, ob’s eine Beleidigung waere…haha]…, look at all the snow up north. More than ever.” Vollpfosten, die ich mit solchen Argumenten definitiv nicht ernst nehmen kann.

    Zur Flagge…deine Bekanntschaften und dir ist es also egal, wie sich andere beim Anblick dieser Flagge fuehlen? Willkommen in den USA. Das Land voller Egoisten, die nur an sich selbst denken.
    Umwelt? Ich mag’ aber nicht auf meinen dicken Truck verzichten.
    Rassismus? Ich mag aber meine confederate flag, egal wie sehr sie andere verletzt. Wir haben einen schwarzen Praesidenten, Rassisumus gibt’s also nicht mehr. Hoert auf rumzuheulen. *Fahneschwenk*
    College? Mir doch egal, dass du dir das nicht leisten kannst.
    Gesundheit? Leb’ gesuender, dann brauchste auch keine Krankenversicherung.
    Hilfe vom Staat? Geh’ arbeiten.
    Waffengesetz? No way. I don’t give zero fucks about dead children in schools, malls, theaters. You’re not taking my guns.
    Btw, der Vergleich mit anderen Dingen hinkt. Autos wurden fuer den Transport geschaffen. Messer waren und sind Werkzeuge. Waffen wurden mit nur einer Absicht erschaffen, andere bei einem Angriff zu verwunden oder gar zu toeten oder sie bewusst zum Toeten zu nutzen.
    Und wer nach der Nachricht von Sandy Hook als erstes um seine Waffen fuerchtete, hat schlichtweg kein Herz und auch nicht das noetige Verstaendnis von Verantwortung.
    Uebrigens hatte ich bis vor kurzem gedacht, dass es Menschen gibt, die ihre Verantwortung verstehen, dann wurde aber fast ein Familienmitglied von uns aus Versehen erschossen, weil der verantwortungsvolle Waffenbesitzer (seit ueber 50 Jahren Umgang mit der Waffe, nie etwas passiert) beim zur Schau stellen seiner Waffe ‘ne Kugel uebersehen hat. Whoopsie, shit happens, right? Nur in den USA leider viel zu oft und zudem von viel zu vielen Menschen, denen einfach der Zugang genommen werden muss.

    Aber das funktioniert hier ja leider nicht….Bitte, bitte, bitte zwing mich nicht irgendetwas fuer den Wohlerhalt der Gemeinschaft zu tun oder gar Minderheiten und Schwaechere zu schuetzen oder zu unterstuetzen. Mimimimi…
    Ich sag’s immer wieder. Eine kapitalistische Gesellschaft mit all ihrer Gier nach mehr Geld, mehr Erfolg, und unnoetigen materialistic possessions, ist einfach kein Grundgeruest, um denjenigen helfen zu koennen, die Hilfe brauchen. Hier im Land lebt man nach dem Motto: survival of the fittest and richest (and often whitest), screw the unprivileged rest and their demand for better care, help, and justice.

    In den dunkelroten Staaten wirst du dich wohlfuehlen.
     
  6. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Mein Reden, Lileigh, und wenn man es genau nimmt, ist die Flagge der Conföderierten nicht nur rassistisch sondern auch ein Verlierer-Symbol, wenn ich mich recht erinnere haben sie ja glücklicherweise den Krieg verloren :harhar
     
  7. FauAcht

    FauAcht Guest

    wenn der "dicke Truck" dann im winter vorbeikommt und die Leute mitm Bergegurt ausm Straßengraben zieht und die sich 400€ fürn ADAC-Bergefahrzeug gespart haben ...dann findens auf einmal alle Beteiligten klasse, einfach weil ich kein Assi bin der dann blöd glotzend vorbeifährt... das war diesen Winter wieder extrem...mir ists einfach lieber ich bin nicht auf "paved roads" angewiesen....

    und ja, natürlich interessierts mich nicht ob sich jemand von der Flagge, dem Army Truck oder sonstwas gestört fühlt....ich lass doch auch den leuten ihre "Atomkraft - nein danke" "s21nein danke" usw. sticker ohne mich drüber aufzuregen oder dran rumzukratzen....

    und wenn die flag verboten ist dann gibts keine rassisten mehr? das Problem ist in den Köpfen, nicht die flagge...
    und zum Thema Waffen: was war denn in Garland mit den 2 terroristen ? wieviel unschuldige haben die mitgenommen? Achso ja richtig, keinen weil das Problem direkt vor Ort mit Munition für nichtmal 20$ gelöst wurde. ..vergleichen wir das ganze jezt mal mit Paris ..ouch. ich weiß schon warum ich dem Spruch :"id rather have a gun in my hand than a cop on the phone" zu 100% zustimme. das Problem sind nicht die Waffen, in Tschechien gibt es ähnliche Gesetze, Bürger dürfen ihre Waffen in der Öffentlichkeit tragen, in Österreich und der Schweiz siehts auch weitaus besser aus als in D-Land... klar die ganzen "Oberen" in ihren gepanzerten Limousinen & mit ihren Bodyguards die interessiert es ehrlichgesagt wenig wenn das Fußvolk in europäischen Hauptstädten zusammengeschossen wird, komplett jeder möglichkeit zur Selbstverteidigung beraubt. Die sehen darin einfach nur noch mehr gründe für noch strengere Waffengesetze, bis irgndwann kein einziger in der EU mehr eine private Waffe hat.

    btw. die meisten "mass shooters" suchen sich gezielt die "gun free zones" aus, da ist ja die wenigste Gegenwehr zu erwarten...
    welcher Staat hat es denn jemals geschafft sich einer Militärintervention von Washington DC aus zu widersetzen? streng genommen war wohl der Süden das erste Opfer US-Amerikanischer "Wirtschafts und Aussenpolitik"
     
  8. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.385
    126

    :umfall Wie gesagt, Brunnenfrosch.
     
  9. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Wieder einer er nicht kapiert, dass er bevor er die Waffe in der Hand hat schon tot ist und seine Waffe dann genommen wird, um weitere Leute zu erschießen...

    Sorry, FauAcht, aber willst Du dir nicht lieber ein anderes Forum suchen? Gibt genug Foren für Waffen- und Hubraumfans. Hier bist Du jedenfalls fehl am Platze.
     
  10. Lileigh

    Lileigh Active Member Ehe-GC

    435
    52
    Tar Heel State
    Mitgliederkarte

    Das rechtfertig natuerlich alles. Zwei-, dreimal jemandem aus dem Schnee gezogen und schon sind alle Gegenargumente vom Tisch.
    Deswegen fahren die hier auch alle ihre pick-ups, um Leute aus dem Schnee zu retten. Im Sueden, bei Temperaturen, die kaum Schnee fallen lassen, dafuer aber oft alles in Schlittschuhbahnen verwandelt. Da hab' ich schon letztes Jahre aus meinem Kuechenfenster zugeschaut, wie die pick-up Fahrer meinten, dass man auf Eis genauso gut fahren kann, wie auf trockenem Asphalt. Einer nach dem anderen schoen in den Graben gerutscht.
    Was hier noch'n richtiger Farmer ist und sein Gefaehrt fuer schwerere Aktivitaeten benoetigt, wird sicherlich nicht mit'nem kleinen Fahrzeug gluecklich werden. Aber der Otto-Normalverbraucher braucht so'n Fahrzeug nicht, auch nicht fuer die zwei, drei Autos, die er mal "retten" durfte.

    Aepfel und Birnen.

    Nein, behauptet keiner. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wir koennen aber auch ueberall die die Reichsflagge und das Hakenkreuz hinhaengen, ist ja schliesslich "nur" eine Flagge. Wer sich gestoert fuehlt, Pech gehabt, right? Sollen sich die Ueberlebenden des Holocausts und deren Nachkommen mal nichts so anstellen. Ist ja schliesslich schon ein paar Jaehrchen her.
    Auch hier drueben, was regen die sich eigentlich so auf. Die Oma, die vom Baum hang, ist auch schon lange Geschichte. Genauso der Vater, der an einen truck gebunden solange ueber Asphalt geschleift wurde, bis nur noch Fetzen uebrigen waren. Get over it, right? Ist nur 'ne Flagge. Hat nichts zu bedeuten, die sind einfach nur alle ueberempfindlich.

    Terroristen sind ein ganz anderes Kaliber als der uebliche Amoklauf, ueber den es hier ja schon fast woechentlich irgendwelche Berichte gibt. Sprich, der Vergleich zwischen einem Angriff in einer Schule und einem gezielten organisierten Angriff auf eine ganze Stadt (d.h. Paris), um die westlichen Nationen und deren Bevoelkerung einzuschuechtern, hinkt also auch hier gewaltig.

    Terroristen agieren anders und haben andere Gruende. Das ausschalten einer kompletten Menschengruppe, weil deren Lebensweise nicht passt, weil sie ein politisches statement setzen wollen usw.

    Natuerlich. Die haben alle eine Karte davon und haken ab, wo sich das Schiessen lohnt und wo nicht. NRA Propaganda vom Feinsten....die USA hat ein massives Waffenproblem und ein massives Problem Rassismus, Gewalt, und Diskriminierung gegen alles, was nicht der Norm entspricht.

    Das Problem bei den Amoklaeufen ist, das sie von Menschen ausgefuehrt wurden, die legalen Zugang zu Waffen hatten. Warum braucht ein Mensch 5000 round of Ammo? Ich hatte mal einen Arbeitskollegen gefragt und der konnte mir nur eine Antwort geben: um sich vor der Regierung zu schuetzen. Paranoia vom Feinsten, die schon seit Jahrzehnten gefoerdert wird. Da wird schon von klein auf den Kindern eingetrichert, dass alles und jeder den USA boeses moechte. Da braucht man sich bei den Mengen der Waffenbefuerwortern nicht zu wundern.
    Wenn man mal bedenkt, dass jeder Mensch eine eigene Toleranzgrenze hat, ist es schon naiv zu glauben, dass ein verantwortungsvoller Waffenbesitzer niemals, nie die Waffe gegen Unschuldige richten wuerde. Frag' mal die ganzen Familien, die von Familienmitglieder ausgeloescht wurden, weil der Vater/Mutter sich trennte oder die Oma, der Onkel einfach zu streng waren.
    Die einen koennen mit den alltaeglichen Problemen umgehen, andere drehen irgendwann durch. Wieder andere haben eine psychologische Stoerung, die komplett im System untergehen, weil das Gesundheitssystem komplett hinterherhaengt und es keine ausreichende Behandlung gibt. Und wenn's diese gibt, dann werden die Behandelten meist mit Pillen zugeschuettet.

    Mein Mann wartet seit mehr als drei Jahren auf seine erste PTSD Therapie. Fuer unnoetige Kriege hat dieses Land massig Geld, fuer die Versorgung derer, die als Kanonenfutter verwendet werde, ist dann bei deren Heimkehr nichts uebrig und am Ende wird sich gwundert, weil ein Soldat mal wieder seine Familie im Wahn abgeknallt hat. Aber bitte nicht die Waffengesetze staerken, damit auch nur eine Person leben davon kommt.
    Nur in den USA steht das Waffenrecht ueber dem Recht auf ein unversehrtes Leben. Diese Einstellung wird sich nicht aendern.
     
  11. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Rest der Diskussion abgekoppelt und einen neue Thread draus gemacht: http://www.usa-auswandererforum.com/american-way-life/6227-waffe-einbruchschutz.html
     
  12. Andreas

    Andreas New Member

    1
    0
    Rhein-Main
    Mitgliederkarte

    Wie bin ich/wir auf die Idee gekommen auszuwandern... Ausgerechnet ich, der als kleiner Pimpf noch nicht einmal die Wohnung wechseln wollte??
    Fan von US Cars war ich schon immer und den Traum vom eigenen hab ich mir auch erfüllt. Vor allem ist mir Deutschland zu klein geworden. Jeder meint sich hier ein Urteil über Dich zu erlauben und kommt man mal in die Mühlen des Staates, au weia. Klar in den USA ist nicht alles Gold was glänzt und kommt der Tag X wird mir auch vieles fehlen. Aber bei drei erlernten Berufen sehe ich dort ganz positiv in die Zukunft. Mal sehen was diese bringt.
     

Diese Seite empfehlen