Warum... willst du auswandern/ bist du ausgewandert???

#1
Also ich seh schon.. ich muus mal wieder den Anfang machen.. diese "leere" in den Unterforen geht ja nun mal gar nicht :kicher.. zudem hat ja auch jeder ein Recht auf MEINE Meinung.. :aetsch

Also.. bin noch nicht in die USA ausgewandert.. aber ich bin schon mal ausgewandert... in die andere Richtung.. auch auf einen Kontinenten der mit A anfaengt.. :wohoo

Asia.. who thought... Ja.. ich weiss, Israel ist im "middle east" aber ich bin ganz hoch offiziell auf dem Asiatischen Kontinent... also bin ich jetzt eine "Halb Asiatin" *:shy

Warum bin ich ausgewandert..und der "ach so sicheren" Schweiz :fondue bye bye gesagt habe.. tja.. 'I was a fool in love'... ;) es wurde dann nix drauss...

Aber ich habe sehr viel gelernt.. und bin fuer meine naechste Auswanderung besser geruestet.. :)

Amerika war schon als Kind mein Traum.... ich hatte Amerikanische Flaggen im Zimmer usw...

Meine Eltern wollten dann nach Alaska auswandern.. leider hat sie dann doch der Mut verlassen.. :( buuuhuuu... not fun for me.

Naja.. wer braucht schon einen Freund oder Eltern als Grund um auszuwandern...

Darum wandert die kleine Muus alleine 'weiter' ... ich bin halt ne Zigeunerin... obwohl ich mir als ich mein Haus gekauft habe, geschworen habe, nie wieder umzuziehen.. rofls... (seither habe ich schon in South Beach und San Diego gelebt) ;)

Also, es geht jetzt doch endlich nach Amerika... was mir die Zukunft bringt... wer weiss das schon... ich will es gar nicht wissen... ich lass mich ueberraschen.. :pool

Was ich mir erhoffe... am Morgen mit einem Laecheln aufstehen.. so wie ich in Israel die ersten paar Jahre aufgestanden bin... (dann wuerd es anstrengend... und Falten gibts ja auch davon.. aber Botox ist ja billig in den USA :psst :aetsch) rofls..

Was ich erwarte... ein neues Kapitel in meinem Leben anfangen... mein eigener Chef sein und viele neue Leute kennen lernen, welche mein Leben bereichern. Erfahrungen sammeln und einfach mal wieder "leben"... ohne sich Sorgen zu machen, dass man im Bus oder Restaurant in die Luft gesprengt wird.. oder eine Rakete mein Haus trifft.. :)

Wie lange ich es in den USA aushalte und wo es mich danach hinverschlaegt??? (gibt ja noch ein paar Kontinente die ich nicht "bewohnt" habe.. :kicher) only G-D knows.. :D :givemefive
 
Zuletzt bearbeitet:

Ilka

Well-Known Member
#2
Ich habe mich einfach so in einen Amerikaner verliebt (das war Mitte 1999 in den Anfängen von AOL IM und so) und trotz anfänglichem Vorhabens zusammen in Deutschland alt zu werden, werden wir jetzt doch in die USA ziehen.

D.h. Männe ist schon dort und arbeitet und wir kommen dann nach, sobald das Visum durch ist.
 

Ilka

Well-Known Member
#3
Ich erwarte von den USA, dass unser Familienleben noch harmonischer wird...all die Weil mein Mann dort sicherlich zufriedener ist als hier in Deutschland

....und dass es auch den Kindern etwas bringt....so müssen sie nun endlich englisch sprechen...obwohl meine kleine fünfjährige Tochter heute schon sagte, dass sie bestimmt nicht alles lernen kann, z.B. englisch sprechen lernen kann sie nicht LOL

Auch hoffe ich etwas auf die Entfernung zu meiner Familie....ich habe so das Gefühl, dass ich mich hier in Deutschland zu sehr auf meine Familie verlasse (verlassen muss). Ich möchte endlich das Gefühl bekommen, dass ich die Mutter meiner Kinder bin und nicht jemand, der sie am späten Nachmittag von der Tagesmutter (meine Mutter) abholt und dann babysittet.
 

Mac

New Member
Ehe-GC
#4
Hatte nichts anderes zu tun ;). Ich bin mit meinem Mann hier (Amerikaner). Im Moment allerdings treibt es mich ein bisschen nach Lateinamerika wenn ich ehrlich bin. Ein Jahr hier und ich bin schon wieder unruhig.
 

Rynoa

Well-Known Member
Ehe-GC
#5
Ich find das ja immer wieder spannend was viele von euch (und im speziellen auch du muus) schon so alles gemacht habt ... da kommen wir normalos einfach nicht mit ;)

Aber dann will ich auch mal meine Gründe zur Auswanderung sagen.

Also eigentlich bin ich ja zur Auswanderung gekommen wie die Jungfrau zum Kinde ... auf einmal war da halt der tolle Typ :valentino2: und der ist halt :usaund mir nix dir nix findet man sich am Computer wie man Visums-Anträge ausfüllt :umfallund denkt "Moment, wir ham doch grade erst geheiratet, ist schon wieder ein Jahr rum?"

Ich wollte aber schonmal mit 18 nach Irland auswandern. Auf USA kam ich nie aber öfter mal was neues. :wohoo
Leider war ich damals auch zu feige :shy

Aber wie das Leben spielt, dann hätte ich jetzt meinen Mann nicht. War also doch gut so.

Ok, zurück zum Thema.
Ich sehe die Auswanderung einfach als Erweiterung meines Horizonts im Moment. Ich bin jetzt 25 und habs gerade mal geschafft von Aschaffenburg nach Stuttgart zu ziehen :totlach: und dass ist ja erschreckenderweise weiter wie manch einer im ganzen Leben kommt :ohshit

Ich finde es spannend nochmal von vorne anzufangen und zu sehen ob ich das kann. Einen komplett neuen Freundeskreis mir aufbauen, einen Job finden. Die Sprache genug lernen, ich kann zwar englisch klar ... aber mal einen formellen Brief auf englisch schreiben oder Fachausdrücke - da hapert es halt doch noch und das braucht man eben auch zum arbeiten ...

Auf der anderen Seite wird es für mich ja nicht so schwierig wie für andere Auswanderer die wirklich ins große Unbekannte gehen. Mein Mann ist da und hat nen sicheren Job, im Schlimmstfall muss ich mich also dauerhaft als treusorgende Ehefrau verdingen lol :ohno... und nebenbei jobbe ich bei WalMart :haha

Am Anfang hatte ich ziemlich Bammel aber jetzt freue ich mich tierisch. Mein Mann wird ne neue Ausbildung machen - also non-deployable sein für knapp 2 Jahre :hurra
Er war seit Oktober 2007 2,5 Monate zuhause und so langsam reicht es. Der Akku ist leer und ich freu mich auf quality time die wir genießen werden.
Unser gemeinsames Hobby ist reisen und wir werden dann mal abklappern was es auf dem amerikanischen Kontinent so zu sehen gibt. Da wird uns ja ein paar Jährchen nicht langweilig.

Außerdem können wir uns dort drüben ein Haus kaufen - was hier ja unerschwinglich wäre.

Naja - ich hoffe ich habe nicht zu wirr geschrieben und ihr seid überhaupt mitgekommen.

Fazit: Mein großes Abenteuer!! lol ... größere gabs in meinem jungen Leben bis jetzt halt noch nicht. Aber hoffentlich folgen noch viele - wir wollen ja mindestens noch einmal "umwandern" wenn er mti der army fertig ist :D
Und was die Army noch bereithält verspricht eh kurzweilig zu werden.

In dem Sinne: :usawir kommen!!
 

Nueddel

Well-Known Member
#6
zudem hat ja auch jeder ein Recht auf MEINE Meinung.. :aetsch
Hi, Hi, Hi!

Also, ich wollte eigentlich nie auswandern, habe mich in D-land insgesamt recht wohl gefuehlt, war sogar BEAMTE:shy (Die ganze Familie hat sich geschaemt;))

Dann bekam mein Mann eine Stelle in DC angeboten. Da ich meine Schaefchen beruflich im Trockenen hatte, habe ich zugestimmt fuer max 4 Jahre herzuziehen, das war vor fast 6 Jahren. Nun sind wir immer noch hier und Deutschland scheint sich immer weiter zu entfernen. Ist soweit ganz ok, ich habe auch hier beruflich Fuss gefasst, nette Freunde, vermisse aber meine beste Freundin in D-land und meine Eltern sehr. Vielleicht gehen wir irgendwann zurueck, ich glaube aber fruehestens in 3-4 Jahren und wer weiss, was dann ist.
 
#7
mir haben die usa und kanada schon immer gefallen als ich im urlaub war. dann hatte sich in meinem job eine auslandsversetzung ergeben, allerdings nach kanada. und dort habe ich mir dann ein "firmeninternes netzwerk" aufgebaut und habe eine verstezung nach new york erreicht. und da bin ich dann kleben geblieben.
 
#8
Ich bin schlicht und einfach fuer 3 Jahre an den Hauptsitz meines Arbeitgebers versetzt worden, und das war Anfang 1971. Da hier aber auch die Heimat meiner Frau ist, sind wir halt einfach haengengeblieben.
 
Oben