Trump verliert Mehrheit im Repräsentantenhaus

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Ezri, 7. November 2018.

  1. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.314
    352
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

  2. Suze gefällt das.
  3. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.081
    146
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Ich bin momentan etwas verwirrt. Ich gucke mir gerade auf der Website vom Houston Chronicle den 7. Congressional District an, und meine Adresse scheint nach deren Karte nicht in dem Bezirk zu liegen, obwohl ich gestern mitgeholfen habe, John Culberson aus dem Amt zu jagen. Keine Ahnung, wer da daneben liegt. :)
     
  4. Ezri gefällt das.
  5. Lileigh

    Lileigh Active Member Ehe-GC

    484
    165
    Tar Heel State
    Mitgliederkarte

    Was Aenderungen betrifft...naja, man muss sich die einzelnen Staaten und districts anschauen, um ein besseres Gesamtbild zu bekommen. Die Tatsache, dass Beto O'Rourke in einem red state wie Texas mit nur...was war's?...200,000 Stimmen weniger verloren hat, ist schon ein Denkzettel an die Republikaner.
    Hier in NC haben es die Demokraten geschafft, die sogenannte super majority im state house zu brechen. Das macht es nun etwas einfacher auf Bundesstaatebene.
    Leider ist NC ein Paradebeispiel was gerrymandering betrifft, entsprechend schwer ist es fuer die Demokraten derzeit oder fuer all diejenigen, die eben nicht Repubikaner sind. District 4, 12, und 13 stechen da hervor. Vor allem 12 ist der Knaller.
    Aber dennoch konnten sich einige Demokraten in NC auch auf lokaler Ebene durchsetzen, auf Bundesebene leider nicht. Fuer unseren district war es ganz ganz knapp, aber es ging an einen Republikaner.

    Waehlen darf ich natuerlich nicht, auch wenn so viele etwas anderes behaupten. Aber die bessere Haelfte war waehlen. Der war schon am Samstagmorgen beim early voting; dienstags haette er es nicht geschafft, wie so einige viele nicht. Er kam ganz stolz mit seinem "I voted"-Sticker nach Hause.

    Jedenfalls scheint's Trumpelstilzchen doch sehr zu beschaeftigen, wenn man sich die letzte Pressekonferenz angetan hat. Eine Mauer hat er jetzt auch und zwar in Form der Demokraten. Das beruhigt; natuerlich wird's die naechsten zwei Jahre nicht leichter werden, im Gegenteil. Man kann nur hoffen, dass die neuen Mitglieder im Congress etwas frischen Wind reinbringen koennen. Ein paar Koepfe sind sicherlich explodiert, wenn man mal schaut, wer alles gewaehlt wurde. Women, POC, Muslims, Homosexuals...da bekommen die alten verkrusteten weissen Herrschaften, vor allem hier bei uns in der Ecke, massive Herzbeschwerden.
     
  6. Suze und Ezri gefällt das.
  7. Suze

    Suze Member Citizen

    44
    98
    Granite State
    Mitgliederkarte

    Ich stimme dir zu Lileigh, es sieht viel besser aus als noch vor zwei Tagen! Auch bei uns in NH sind jetzt Haus und Senat blau! Wir haben Fortschritte gemacht und ich denke, es sind mehr Menschen als noch vor zwei Jahren motiviert, sich politisch aktiver zu beteiligen.
    Ich darf ja jetzt - endlich - waehlen und hab es natuerlich auch getan

    Ich denke, dass die weissen alten Saecke am Aussterben sind und dass wir jetzt das letzte Aufbaeumen sehen (d.h. wenn wir nicht vorher noch unseren armen Planeten total zerstoeren)
     
  8. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.081
    146
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    In Harris County (Houston) wurde kein einizger republikanischer Richter (wieder)gewaehlt. Mal abgesehen von ein paar Leuten, die diesmal nicht zur Wahl standen, ist die gesamte Justiz (inklusice Appeals Court) jetzt in blauer Hand.

    Man uebersieht leicht, welche Auswirkungen solche Sachen auf lokaler Ebene haben koennen.
     
  9. Suze und anjaxxo gefällt das.

Diese Seite empfehlen