Corona-Virus

nycfan

Well-Known Member
Kann mir irgendjemand hier erklären wie das mit der Maskenregelung in Kalifornien aussieht? Ich habe mir heute das überragende Spiel der Rams gegen die komischen Vögel aus der Wüste angeschaut. An der Sideline tragen die Watergirls/boys Teile des Coaching staff und die Cheerleader (bedauerlicherweise) Maske. Auf dem Feld tragen einige Officials Maske obwohl die sicher getestet sind.
Roger Goodell trägt auf seinem Sessel in der Loge Maske obwohl alleine durch die Sitzbreite ein erheblicher Abstand garantiert ist. Die Fans im vollbesetzen SoFi Stadium sagen we don't care und tragen deshalb keine Masken?
 

Suze

Well-Known Member
Citizen
Kein Covid! Das Testresultat kam vor ca. 20 Minuten. Ist mir auch lieber, dass ich KEIN Covid habe.
Jetzt also nur noch die Ohren wieder freibekommen
Danke euch fuer die lieben Wuensche :valentind2
 

Lileigh

Well-Known Member
Citizen
Ugh! Der 9-jaehrige lag gestern nachmittag mit Fieber im Bett und klagt ueber Augenschmerzen und Beinschmerzen.
Die 5-jaehrige lag fieberfrei *toitoitoi*, aber voellig abgeschlagen auf der Couch.

Und gestern kam die Meldung der Schulbehoerde, dass sie von Maskenpflicht auf optional umstellt. Beginnt am 16. Februar. In den Schulbussen herrscht weiterhin Pflicht, weil federal mandate.
Hier fallen massig Lehrer aus, Schueler sind krank, Busse fallen aus...aber alles wird gelockert.

Und lawmakers argumentieren, dass die Kinder, die bisher verstorben sind, nicht an covid verstorben sind, sondern mit.
Jap, und mein Vater ist nicht an Krebs gestorben, sondern mit Krebs. Denn eigentlich war's ja Multiorganversagen gepaart mit schweren Krampfanfaellen, was den Tod brachte.
Diese Differenzierungen machen den Verlust natuerlich wesentlich ertraeglicher. *augenroll*
Und ja, ich habe die Berichte ueber Krankenhauseinlieferungen und Diagnosen auch gelesen, aber diese Diskussionen bzgl. ob mit oder an, gehen mir dermassen auf den Zeiger.

Genauso schlimm ist die "only 1% of people die from it" Gruppe. Bei 330,000,000 Menschen in den USA allein, sind das immer noch verdammt viele.
Wenn dann noch Aussagen a la "if I die, I die" fallen, frage ich mich echt, was da passiert sein muss, dass man so gleichgueltig reagieren kann. Zumal Krankheit und Tod nicht nur einen selbst betrifft. Der Rattenschwanz, der da fuer die Familie nachkommt, wenn jemand zum Beispiel ewigst auf der Intensiv liegt und hinterher betreut werden muss.
Meist haben die Pappnasen ja noch nicht mal eine Patientenverfuegung oder gar ihr Ableben geregelt und ueberlassen das schoen anderen. (In Deutschland reicht es uebrigens nicht verheiratet zu sein, um ueber die medizinische Versorgung des Partners entscheiden zu koennen. Haben wir auch erst gelernt als mein Vater im KH landete. Man kann das nachholen, aber ist mit zusaetzlichem Stress verbunden, wenn der Ernstfall eintritt. Das so als FYI.)

Den Kindern geht's wieder besser. Haben beim grossen einen Schnelltest gemacht, der negativ war. Aber da die auch nicht 100% sind, haben wir keine Ahnung. Zumindest sind beide wieder okay.
Aber ich merke an meiner Reaktion (auch koerperlich), dass die letzten zwei Jahre extrem belastend waren.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Es ist aktuell wirklich nicht einfach, als Laie kann man gar nicht unterscheiden, ob es Corona oder ein grippaler Infekt ist.
Die meisten können ja noch nicht mal zwischen Grippe und grippaler Infekt unterscheiden. Und natürlich fällt es schwer, in dieser Zeit sich noch ein Quäntchen Gelassenheit zuzulassen. Aber genau das wünsche ich dir. Etwas Gelassenheit, damit Du zur Ruhe kommst :bussi
 

Ezri

Adminchen
Administrator
War gestern dann mal :shopping Nicht alle verzichteten auf die Maske. Die die Maske trugen, waren in erster Linie Frauen und ältere Paare. :doc
 
Oben