Nach Abitur Highschool Abschluss machen - Visum

Dieses Thema im Forum "Visa für Studenten und Austauschschüler" wurde erstellt von applesm0oth1e, 23. August 2013.

  1. applesm0oth1e

    applesm0oth1e New Member

    5
    0

    Hallo,
    ich bin 15 werde voraussichtlich 2016 mit Anfang 18 mein Deutsches Abitur machen.
    Ich würde gerne in die USA auswandern.
    Meine Schwester lebt in den Staaten und ist permanent resident.
    Diesen Status hat sie seit März diesen Jahres.
    Nun kann sie in 3 Jahren ihre US-Staatsbürgerschaft beantragen,
    woraufhin sie bei Erhalt ihrer Staatsbürgerschaft die Greencard für meine Eltern beantragen kann.
    Da ich unter 21 sein werde, würde ich diese anschließend in kurzer Zeit auch erhalten.
    Ich würde frühstens im Mai 2017 meine Greencard haben (nach meinen Kalkulationen angesichts der Wartezeit für den Erhalt der Staatsbürgerschaft meiner Schwester, Greencard meiner Eltern).
    Nun würde ich gerne in diesem Jahr, nach dem Abitur, mein Highschool Abschluss machen.
    Jedoch wird es soweit ich glaube Probleme mit dem Visum geben,
    da man für das F1 Visum das Formblatt I-20 braucht, welches nur von Austauschorganisationen und Privaten High Schools ausgestellt werden kann, oder?
    Ich würde wenn dann auf jeden Fall auf eine Public High School.
    Nach diesem Jahr würde ich meine Greencard voraussichtlich erhalten,
    und mich dann bei der UCLA für Electrical Engineering einschreiben.

    Vielen vielen Dank im voraus!
     
  2. Anja1402

    Anja1402 New Member

    509
    0
    Stamford, CT
    Mitgliederkarte

    Hallo,

    genaues dazu kann ich Dir nicht sagen aber soweit ich weiss unterliegen Geschwister von US-Buergern nicht der obersten Praeferenzkategorie. Die Wartezeit betraegt 8-10 Jahre. Fuer deine Eltern geht das wesentlich schneller.

    Vielleicht versuchst Du es ja erst mal ueber ein Studentenvisum. Den US-Highschoolabschluss wuerde ich mir sparen - den brauchst Du nicht um zu studieren.

    Liebe Gruesse
    Anja :usa
     
  3. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.073
    133
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Sie wuerde von ihrer Schwester ja nicht gesponsort werden, sondern ihre Eltern, und sie kommt dann als "Minor Dependent" mit unter den Regenschirm. Das ist schon einigermassen gut ausgedacht. Wenn die Eltern denn auch auswandern wollen. Und das alles zeitlich hinkommt -- ich weiss nicht, ob man nur zum Zeitpunkt des Antragstellens unter 21 sein muss, oder ob man auch bei Erhalt der Greencard noch unter 21 sein muss...?


    Das unterschreibe ich -- das HS Jahr waere vergeudete Zeit. Mache lieber ein gutes Abi, lerne fuer den TOEFL Test und mache den SAT, und dann kannst Du Dich im letzten Schuljahr in Deutschland schon direkt fuer die Uni bewerben. Und bekommst vielleicht fuer das deutsche Abi von der Schule noch ein paar GenEd Kurse gutgeschrieben (geht das eigentlich noch, wenn das Abi jetzt auch auf 12 Jahre verkuerzt ist und nicht mehr 13 wie frueher?).
     
  4. applesm0oth1e

    applesm0oth1e New Member

    5
    0

    Also, meine Eltern sind auch nicht mehr die jüngsten. Sie haben auch vor auszuwandern. Was haltet ihr dann von der Idee, in dem Lückenjahr, wo ich noch keine GC habe,
    mein Studium in Deutschland anzufangen. Dann das Jahr darauf nach USA zu ziehen, dort ein Jahr lang Praktikum machen, und nebenbei arbeiten. Nach dem Jahr in USA (California) würde ich von den Universitäten auch als Californian resident angesehen werden, und ich müsste dann nur die In-State-Tuition bezahlen die bei UCLA ca. $30k weniger kostet.
    Danke nochmal, und bin ein männlich nebenbei ;-)
     
  5. Ace

    Ace Super-Moderator Mitarbeiter Moderator

    543
    38
    Milwaukee, WI und Frankfurt
    Mitgliederkarte

    Also nen High School Abschluss kannst du dir wirklich schenken, da würdest du dich wahrscheinlich in den meisten Kursen ziemlich langweilen. Einzige Vorteil wäre, dass du ein bisschen fitter im Englischen bist...

    Soweit ich weiß, nehmen die meisten Unternehmen Praktikanten, also Interns, am ehesten, wenn sie bereits Studenten sind, glaube als Nicht-Student hast du da eher schlechte Karten. Internships sind übrigens in den USA auch oft bezahlt. Wenn du tatsächlich an der UCLA (oder sonstwo) studieren möchtest, dann such dir am besten einfach einen full-time Job und spar schonmal so viel wie geht für's Studium, das ist wahrscheinlich am sinnvollsten. :) Dir kann niemand garantieren, wieviele Credits (oder ob überhaupt welche) aus einem deutschen Programm anerkannt werden oder nicht, da halte ich es nicht für wahnsinnig sinnvoll, in Deutschland ein Studium anzufangen. Aber das ist nur meine Meinung. Erfahrung mit Credit-Transfers habe ich selber eher weniger...
    An deiner Stelle würde ich mich übrigens nicht nur auf die UCLA fokussieren, sondern auf jeden Fall ein paar Backup-Schulen in petto haben. Vielleicht sogar auch ein paar Privatunis, die zwar grundsätzlich teurer sind, aber je nach Uni deutlich bessere Stipendien anbieten, auch für Ausländer (meine Uni war z.B. so eine). Die staatlichen Unis sind da deutlich knauseriger, gerade in Kalifornien, wo der Staat mehr als Pleite ist. ;) Dann ist natürlich L.A. auch noch ne ziemlich teure Stadt zum Leben, das sollte man auch nicht vergessen.

    Viel Erfolg auf jeden Fall bei deinen Plänen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2013
  6. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.073
    133
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Dann lieber mit Visum nach CA und dort an einem Community College anfangen. Ist erschwinglicher, und die Kurse, die Du da belegst, sollten auch transferierbar sein...
     
  7. ninaa

    ninaa Member

    98
    0
    CA
    Mitgliederkarte

    An deiner Stelle würde ich das Lückenjahr nutzen, um in Europa zu arbeiten und Geld zu verdienen. Denn auch die in-state tuition fees der UCLA sind nicht wenig. Ein Studium würde ich in Deutschland an deiner Stelle nicht anfangen, denn die credits lassen sich nicht so einfach transferieren, manchmal gar nicht.

    Und wenn es dir mehr um den Abschluss an der UCLA geht als um den kompletten 4 year course, dann geh doch am besten erst 2 Jahre aufs College (Santa Monica College ist gut) und dann transfer zur UCLA für die letzten 2 Jahre, um den Bachelor von der UCLA zu bekommen. Ist wesentlich erschwinglicher als 4 Jahre University.
     
  8. DerWolf

    DerWolf New Member

    18
    0

    Gibt es denn nirgends offiziell einsehbare Anforderungen was wie anerkannt wird oder so ähnlich?
    Ich meine mit dem Abitur hat man die Schulpflicht in Deutschland ja - in der Regel - erfüllt. Wird das soweit in US nicht anerkannt?

    Würde mit meinen Kindern später gerne auswandern, aber wenn die Schule nicht anerkannt wird, dann warten wir besser, bis die Mädels erwachsen sind.
     
  9. Ace

    Ace Super-Moderator Mitarbeiter Moderator

    543
    38
    Milwaukee, WI und Frankfurt
    Mitgliederkarte

    Was meinst du mit "nicht anerkannt"? Das Abitur wird in den USA voll anerkannt, meist sogar schon inklusive ein paar College Credit Points.
     
  10. Blauregen

    Blauregen Active Member

    904
    137
    Houston, Texas - jetzt wieder Minden, NRW
    Mitgliederkarte

    Und wenn sie das Abitur noch nicht haben, dann werden Credits fuer einzelne Faecher anerkannt. Hier ist das so, dass du fuer den Schulabschluss so und so viele Credits fuer das und das Fach haben musst - also z.B. 4 Credits fuer Sport (keine Ahnung wegen der Anzahl, ich rate jetzt nur, um ein Beispiel zu haben), d.h. du musst 4 Semester Sport gehabt haben in einem bestimmten Zeitraum. Oder 2 Credits fuer Chemie oder so...
    Fuer meine Kinder brauchte ich also alle bisherigen Zeugnisse. Dann wurden alle Credits abgehakt, die sie anerkennen konnten und der kuenftige Stundenplan bestand dann praktisch nur noch aus den Faechern, wo noch keine bzw. zu wenig Credits da waren.
    Anerkannt wurden dann aber glaube ich doch nur die Faecher, die ab der 9. Klasse belegt waren, es betraf also nur meine Grosse (hat hier 12. gemacht, also graduated). Trotzdem musste ich alle Zeugnisse nach Grundschule hier anschleppen (hat man uns vorher nicht gesagt und es war recht umstaendlich, die so schnell zu besorgen)
    Meine Kurze ist hier in die 9. gekommen, ihr konnte noch nichts angerechnet werden.

    Also keine Panik - deine Kiddies muessen nicht mit der 1. Klasse wieder anfangen, weil nix angerechnet wird.
     

Diese Seite empfehlen