K1 Interview Frankfurt (Detaillierter Erfahrungsbericht)

Dieses Thema im Forum "K-1-Visum" wurde erstellt von Piddi, 21. Juli 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Piddi

    Piddi Member

    54
    44
    Knoxville
    Mitgliederkarte

    Hier mein kleiner Erfahrungsbericht zum K1 Interview in Frankfurt. (20.07.2017)

    Dokumente die ich mitbringen musste waren:
    - Ausdruck der Confirmation Page für DS-160
    - Ausdruck der Appointment Confirmation (E-Mail die man erhält nachdem man den Interview-Termin Gebucht hat)
    - Reisepass

    Die Botschaft in Frankfurt ist ein großes Gelände, das ein wenig wirkt wie eine Kaserne.
    Im Eingangsbereich stehen Leute in mehreren Schlangen an.
    Auf der linken Seite befinden sich 2 Wartebereiche. Einer für US Citizens und einer für Non Citizens.
    Man stellt sich an und wird zu einem von 2 Schaltern gerufen.
    US Citizens werden sofort heran gerufen und haben natürlich Vorrang.

    An der Anmeldung wird der Code auf der Appointment Confirmation gescannt und man erhält ein Ticket
    das in den Pass gesteckt wird und der Passport erhält einen Aufkleber mit einem Strichcode.

    Anschließend stellt man sich in die Schlange für den Eintritt ins Gebäude.
    Dort steht ein Herr in Uniform der einen auffordert alle Gegenstände die metallisch sind in eine Plastiktüte zu tun die er zur Verfügung stellt. :polizei
    Er macht darauf aufmerksam, dass keine elektronischen Geräte mit ins Gebäude genommen werden dürfen.
    Smartphones, Smartwatches, Fitness-Tracker, etc. muss alles draußen bleiben.
    Es gibt vor Ort keine Möglichkeit etwas zu verstauen und keine Schließfächer.
    Wenn man mit dem Zug anreist sollte man sich dessen bewusst sein.
    Ich rate dazu an etwas Geld mitzunehmen, da es im Innenbereich zu Wartezeiten kommen kann und man kann sich dort mit Snacks versorgen. Hatte leider meine Geldbörse im Auto gelassen.
    Handtasche mit ins die Botschaft nehmen ist kein Problem.

    Hat man Hab und Gut in dem Plastikbeutel verstaut geht es Richtung Eingangstür.
    Dort werden die Gäste in 5er-Gruppen hineingelassen und es geht zum Sicherheitsbereich.
    Hier wurde ich von einem stämmigen Sicherheitsangestellten begrüßt der einen in zackigem Ton instruiert.
    Den Beutel in die eine Kiste, Hände lassen wo man sie sehen kann, nach links drehen und durch den Metall-Scanner gehen wenn man dazu aufgefordert wird.
    Darauf kann man die Sachen wieder aufnehmen und kann ins nächste Gebäude gehen.
    Dort holt man das Hab und Gut wieder aus dem Beutel und kann dies wieder verstauen, Gürtel wieder anziehen etc.

    Anschließend geht man einen Gang runter in Richtung einer großen Halle die ein bisschen wie eine Mischung aus einer Bank und einer Bahnhofshalle wirkt.
    Überall sind Warteschlangen und Schalter an denen man bedient wird.
    An einem Pult im Eingang der Halle wird man empfangen und als K1 gebeten an Schalter 22 zu gehen.
    Ist man dort angelangt kriegt man einen Zettel auf dem steht was einen beim Interview erwartet und was zu tun ist wenn man das Visa erhalten hat.
    Ich wurde freundlich auf deutsch begrüßt und mir wurde erklärt, dass gleich meine Fingerabdrücke genommen werden und ich weitere Instruktionen erhalte.
    Darauf musste ich platz nehmen und warten dass meine Nummer aufgerufen wird.
    Glücklicherweise stehen für K1 Kandidaten Stühle zur Verfügung und man muss nicht in einer Schlange anstehen.

    Nun wird man aufgerufen und man begibt sich zum nächsten Schalter.
    Diese befinden sich allesamt an der Außenwand der großen Halle.
    Der Mitarbeiter nimmt nun die Fingerabdrücke und Dokumente werden noch mal auf Vollständigkeit geprüft.
    Es wird erklärt wie der Umschlag aussieht den man erhält wenn man das Visum kriegt.
    Der große Umschlag kann geöffnet werden und im Inneren befindet sich der versiegelte Umschlag, der nicht geöffnet werden darf und den man bei der Anreise mit sich führen soll.
    Man wird gebeten sich wieder zu setzen und man wird für das Interview aufgerufen.

    Da ging mir so langsam die Pumpe. Man ist so von Eindrücken überhäuft und es wirkt alles surreal.
    Ob man das Visum erhält hängt von diesem Moment ab.
    Nun begann die Wartezeit für das Interview und ich ging im Kopf nochmal durch was gefragt werden könnte. Dann fing ich an mich zu fragen wo das Interview stattfindet.
    Geht irgendwo in einer Ecke eine Tür auf aus der jemand kommt der gerade das Gespräch hatte?
    Wer holt mich hier ab? Wo geht es zu den Büros?
    Nach knapp 30-40 Minuten Wartezeit erklingt der Ton, und meine Nummer erscheint blinkend an der
    Wand. Neben einer Schalternummer.
    Das Interview fand also an einer Art Bankschalter, durch eine Glasscheibe statt was mich extrem überrascht hat. Hatte eher mit einem Büro gerechnet.
    Am Anfang des Gesprächs werden zur Verifikation wieder die Fingerabdrücke gescannt.
    Anschließend wurde ich gebeten den rechten Arm zu heben und musste versprechen die Wahrheit zu sagen.
    Das Interview an sich war sehr entspannt und ging auch nicht sehr lange. Es wurden bei mir hauptsächlich Fragen zur Beziehung gestellt und ich war nach gefühlten 5 Minuten fertig und mir wurde mitgeteilt, dass meine Papiere in ca. 7-10 Tagen Werktagen eintreffen. Das kann natürlich bei jedem Variieren.
    Insgesamt war das Personal in Frankfurt stets freundlich und Hilfsbereit.
    Auch bei Fragen in Vorbereitung zum Interview wurde immer schnell und geduldig geantwortet,
    was sehr erfreulich ist.

    Allen Kandidaten die noch ihr Interview haben werden wünsche ich viel Erfolg und hoffe mein Betrag hilft einen kleinen Eindruck zu verschaffen wie der Ablauf ist und was einen erwartet.
    Achtet darauf elektronische Geräte draußen zu lassen und fangt keine Diskussionen mit dem Wachpersonal an. Wenn ihr angehörige habt die draußen warten, sollten diese mindestens 1 1/2 Stunden Wartezeit in Kauf nehmen.

    Viele Grüße


    Piddi
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2017
  2. Taris89, Blauregen und Ezri gefällt das.
  3. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.279
    329
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Danke Piddi, das wird sicherlich so einigen helfen und ggf. für einen gemäßigteren Blutdruck sorgen. :danke1
    War so frei und hab es "oben" angepinnt, aber für Diskussionen geschlossen, weil sonst nach ein paar Kommentaren der eigentliche Hauptbeitrag nicht mehr gelesen werden würde. :closed
    Wer das diskutieren möchte, er kann dazu gerne einen extra Thread eröffnen :tippsel
     
  4. Piddi gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen