Gruß aus Bayern

#1
Hallo, ich bin Andrea,59 Jahre alt und kaufe mit meinem Partner demnächst ein Haus in North Carolina um dort einige Monate im Jahr zu verbringen. (Makler and Lawyer sind schon dran)
Da ohne Auto auf dem Land nichts geht würden wir - falls das als non resident möglich ist, ein Auto in USA kaufen, zulassen und versichern. Das Auto soll auch in USA bleiben.
Kann mir bitte jemand sagen wie ich dabei vorgehen soll ... dafür wäre ich sehr dankbar. Besteht evtl. die Möglichkeit den ADAC oder eine Versicherung in Deutschland einzuschalten. Ich habe echt keine Ahnung und kann online keine gute Antwort finden. Recht herzlichen Dank im Voraus
 

Ezri

Adminchen
Administrator
#2
Moin Moin und herzlich :willkommen


Kaufen kann man immer, zulassen könnte von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden sein. ADAC oder eine Versicherung aus Deutschland kann da nicht behilflich sein.
 

Admin

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
#3
Hallo und :willkommen

Ein Auto zu kaufen ist kein Problem, die Versicherung ist meines Wissens nach das grössere Hindernis und Bedarf einer US Driving License; Versicherung aus Deutschland hilft nix bzw. du kannst nicht aus Deutschland ein Auto in den USA versichern.
 

Calis

Well-Known Member
#4
Willkommen erstmal...
Nein, ist nicht das große Problem, hatte ich auch am Anfang, ist nur eine Frage des Preises.
Bei mir war es Foremost/Bristol West, die mich auch ohne US Führerschein angenommen haben.
Am besten gehe dort zu nem unabhängigen Versicherungsmakler.
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
#5
Habt Ihr mal durchgerechnet, ob das Mieten eines Autos (ink. Versicherung) nicht guenstiger waere als der Kauf + Versicherung? Gerade, wenn Ihr eh immer nur ein paar Wochen/Monate vor Ort sein wollt. Die Versicherung, die Ihr vom Vermieter bekommt duerfte um so einiges billiger sein als die, die Ihr fuer einen eigenen Wagen hier zahlen duerftet.
 
Gefällt mir: Ezri

mariella

Well-Known Member
#6
Ich würde auch eher ein Auto mieten. Ohne US Führerschein kann man zwar eine Versicherung finden, meist wollen die nach einem Kalenderjahr aber dann doch einen US/Canada Führerschein sehen. Außerdem wird man als Fahranfänger eingestuft und es könnte teuer werden, vor allem bei neueren Autos.
Eventuell würde ich bei einem lokalen Mietwagenanbieter fragen, ob man Vergünstigungen bekommt, wenn man regelmäßig über längere Zeit mietet. Ich habe die Erfahrung gemacht, als ich mal nur für ein paar Monate ein Auto brauchte und der netter Herr von Hertz konnte da im Laden einige Gebühren wegfallen lassen. Geht aber sicher auch bei allen anderen Anbietern!
 
Gefällt mir: Ezri
Oben