Einreise mit ESTA nach abgelehntem F1 (Studentenvisum)

Dieses Thema im Forum "Visa & Citizenship - ohne Visum geht nichts!" wurde erstellt von Josephine, 16. April 2018.

  1. Josephine

    Josephine New Member

    2
    0
    München
    Mitgliederkarte

    Hallo liebe Communitymitglieder.
    Ich bin neu hier daher sagt mir, wenn ich etwas falsch mache/ poste.

    Meine Situation ist folgende:
    Ich bin verlobt mit meinem amerikanischen Freund (Kalifornien) seit Dezember 2017.
    Da ich hier in Dtl. mein Studium beendet habe im April 2018 dachten wir uns es wäre ein passender Zeitpunkt drüben weiter zu studieren und gleichzeitig zusammen zu leben.
    Nachdem ich Studentenvisum beantragt habe (F1) wurde es mir im März (2018) abgelehnt. Begründung gab es keine aber wahrscheinlich zu wenig Bindings nach Deutschland und bereits zu viele Besuche in den USA.
    Wir haben jetzt im April den offiziellen Prozess für das Verlobtenvisum (K1) angestoßen und die Petition ist auch eingegangen bei der Behörde (Check wurde eingelöst).

    Wir möchten nun gerne dennoch zusammen sein, auch einfach auf Urlaubsbasis ohne Studium, Arbeit oder sonst was.
    Ich habe noch mein ESTA, das ich bereits vor dem abgelehntem F1 beantragt hatte. Es ist noch gültig bis 2019.

    Die Frage ist, kann ich damit noch reisen in die USA? Der Status im Internet steht nach wie vor auf genehmigt / approved.
    Sagen wir, ich versuche mit dem VWP einzureisen jetzt im Mai und Customs hält mich auf am Flughafen, was passiert dann? Gibt es negative Folgen, wenn sie mich direkt zurück schicken nach Deutschland (z.B. Versuch illegaler Einwanderung oder so etwas)?

    Ich möchte keine weiteren negativen Einträge in der Akte haben nachdem wir nun den offiziellen Verlobungsprozess angestoßen haben.

    Im Internet habe ich widersprüchliche Aussagen zu dieser Situation gefunden. Manche sind mit dem alten ESTA / VWP noch eingereist, manche sagen, dass man das nicht darf.
    Aber eine Rechtsgrundlage dazu gibt es scheinbar nicht und Customs and Border Control in Amerika schreibt mir nicht auf meine E-Mails zurück.

    Könnt ihr mir helfen / Erfahrungen austauschen?

    Danke und Grüße
    Josy
     
  2. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.240
    301
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Es kann sehr gut passieren, dass sie dich direkt in den nächsten Flieger nach Deutschland setzen. Wenn ihr also unbedingt zusammen sein wollt, sollte er halt mal einen netten Deutschlandbesuch bei dir machen, das würde sich auch gut als Beleg für eure Beziehung eigenen, denn da müsst ihr für das Verlobtenvisum ja auch den einen oder anderen Beweis vorlegen.
    Also gemeinsame Selfies in Deutschland gemacht, Mails mit Euren hoffentlich nicht zu intimen Liebesgeflüster usw. :)
     
  3. domnk

    domnk Member

    254
    4
    UK/Ecuador
    Mitgliederkarte

    Ich meine du solltest am besten ein neues ESTA beantragen und sehen was passiert, da sich bei deinen Eligibility Questions etwas qualitativ veraendert hat:

    Der IO sieht das abgelehnte Visum im System auf jeden Fall. Im schlimmsten Fall wird er doch wohl zurueck schicken, einen Versuch zur illegalen Einwanderung unternimmst du ja nicht. Ob sich das im weiteren Verlauf negativ auswirkt kann ich dir nicht sagen, ich wuerde es nicht annehmen. Unbedingt versuchen ohne ein neues ESTA zu beantragen wuerde ich es aber auch nicht.
     
  4. Ezri gefällt das.
  5. Josephine

    Josephine New Member

    2
    0
    München
    Mitgliederkarte

    Ok vielen Dank für Eure Antworten. Werde erst einmal versuchen ein neues Esta zu beantragen.
     
  6. FuAn

    FuAn Member

    34
    16
    Houston, Tx
    Mitgliederkarte

    Ein neues ESTA würde ich mir gleich sparen. Selbst wenn das durchgehen sollte würde ich es nicht versuchen einzureisen. Du hast ein k1 Visum beantragt damit bekundest du Einwanderungsabsicht sobald du diese erklärt hast fällt für dich ein Besucher Visum flach denn mit Einreise per Visa waiver oder B Visa erklärst du dass du keine Einwanderungsabsicht hast das wäre somit ein Problem.

    Ich glaube auch, dass selbst wenn esta nochmal durchgeht wird jeder cbp officer berechtigte Zweifel an deinen Absichten haben. Er wird das abgelehnte Visum sehen den Grund und ggf anderes und dir dann entsprechende Fragen stellen. Ein abgelehntes Visum ist erstmal nicht das Problem, verweigerte Einreise jedoch schon, auch wenn verlobten / Ehepartnern von us citizens einiges verziehen wird. Auf vielen Formularen wird gefragt ob jemals dir Einreise verweigert wurde, das wird sicherlich den weiteren k1 / adjustment of status Prozess verkomplizieren / hinaus zögern. Zudem wirst du ab dem Zeitpunkt mit Sicherheit jedesmal in die secondary inspection müssen, wirst von Programmen wie ESTA oder TTP / Global Entry ausgeschlossen. Und wer weiss was noch... Die Folgen gehen also auch noch weit über das K1 Visum hinaus...

    Imho Risiko an der Einreise abgelehnt zu werden zu hoch, folgen unabsehbar bzw. durchaus signifikant.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2018
  7. Ezri gefällt das.
  8. domnk

    domnk Member

    254
    4
    UK/Ecuador
    Mitgliederkarte

    Das stimmt IMHO so nicht. Es ist nicht rechtskonform unter dem Visa Waiver Program mit einer unmittelbaren Bleibeabsicht einzureisen, dH das Land nicht mehr zu verlassen etwa durch Overstay oder AOS nach einer "Spontanhochzeit." Es ist nicht illegal eine generelle Einwanderungsabsicht zu haben, sofern der IO ueberzeugt ist, dass der jeweilige Reisende beabsichtigt das Land nach Ablauf der genehmigten Zeitperiode (bis zu 90 Tagen) wieder zu verlassen. Das trifft auch auf Personen zu, die bereits einen Antrag auf ein Einwanderungsvisum gestellt haben. Faelle, in denen die Verlobten oder Ehepartner ihre jeweilige bessere Haelfte waehrend des Visumsprozesses besuchen, gibt es zur genuege.

    Die Frage ist daher folgende: Wird das erneute ESTA wieder bewilligt, dann sehe ich grundsaetzlich eigentlich keine Probleme mit einem Versuch in die USA zu reisen. Ich wuesste auch nicht warum das negative Auswirkungen auf den Visumsprozess haben sollte, da Josephine ja die vorgeschriebene Route waehlt: ESTA vor der Abreise, Einreiseversuch nach bewilligtem ESTA. Mit einer Secondary Inspection wuerde ich rechnen, aber das ist auch nicht das Ende der Welt. Genuegend Zeit muss man jedenfalls einplanen. Wird das ESTA nicht genehmigt, dann bliebe auf jeden Fall nur die Moeglichkeit um ein B-Visum anzusuchen, ob das sinnvoll ist in der momentanen Situation halte ich fuer fraglich.

    Man kann aber das Ganze natuerlich auch vorsichtig angehen und von einer erneuten Reise vor der Bewilligung des K1 absehen. Vielleicht kann der Verlobte ja auch zu dir nach Europa reisen. Generell wuerde ich aber auf Nummer sicher gehen und, sofern ESTA genehmigt wird, keine uebermaessig langen Aufenthalte einplanen und auf jeden Fall so viele Nachweise wie moeglich, dass du beabsichtigst die USA wieder zu verlassen, mitnehmen. Im Fall der Faelle musst du dem IO klar machen, dass du vorhast dich ans Gesetz zu halten. Stehst du an der Grenze mit der Absicht die 90 Tage voll auszureizen und hast in Europa etwa keine Wohnung mehr und keinen Job, dann koennte ich mir durchaus vorstellen, dass der IO Zweifel hat auch wenn du nicht vorhast die Bestimmungen zu umgehen.
     
  9. FuAn

    FuAn Member

    34
    16
    Houston, Tx
    Mitgliederkarte

    Negative Konsequenzen hat es erst, wenn die Einreise untersagt wird, das ist generell bei allen USCIS Angelegenheiten ein Problem, zudem dann sitzt man bei jeder Einreise in der Secondary nicht nur das eine Mal, Aussschluss von TTP etc. das zieht eine Latte hinter sich her die man vorweg eben nicht abschätzen kann.
    Ein Bekannter von uns, einmal Einreise untersagt, mittlerweile US Citizen nach Greencard durch Heirat, bis heute kein Global Entry und bei jeder Einreise Secondary.

    Was man sich auch nochmals verständlich machen muss ist, ESTA erlaubt dem Reisenden nur das Flugzeug zu besteigen, es ist nicht der Visa Waiver, den beantragt man erst bei der eigentlichen Einreise.
    Ein approvetes ESTA sagt nur etwas ueber die formelle Erfuellung der Vorraussetzungen aus, die tatsächliche Entscheidung ob man Visa frei einreisen darf entscheidet erst der CBP Officer. Dieser wird das Gesamtbild beurteilen, entscheidend ist dabei ob man ausreichend Glaubhaft machen kann, dass man vor Ablauf der 90 Tage das Land wieder verlässt, hierzu wird der uebliche Test zu den ausreichend starken Verbindungen ins Heimatland angewandt, da ein Visum genau aus diesem Grund schonmal abgelehnt wurde, zudem eine generelle Einwanderungsabsicht Vorhanden ist, vermutlich die 90 Tage ausgereizt werden sollen, kein Hotel etc. ist die Warscheinlichkeit der Ablehnung gross.
    Ich weiss, dass es ausreichend Felle gibt, in denen Leute mit gestelltem Visa Antrag erfolgreich noch mit ESTA / VWP eingereist sind, gibt aber auch Leute denen wurde die Einreise untersagt, es ist eine Grauzone, denn was ist unmittelbar? Die Einwanderungsabsicht ist vorhanden das wuerde grundsätzlich reichen um die Rueckkehrabsicht in Frage zu stellen. Ich weiss das macht nicht unbedingt immer Sinn, denn wer wuerde schon eine laufende Petition mit einem Overstay riskieren, allerdings a) gibt es vermutlich genügend Dumme die so nen quatsch machen und b) ist die Logik von USCIS manchmal eben kaum nachvollziehbar digital. Unseren Mitarbeitern wird aus diesem Grund nach Einreichen eines Visum Antrag auch non-immigrant, weitere Einreisen bis Genehmigung untersagt.

    Die Frage ist, wieviel Geld und Risiko ist man bereit fuer ein paar Wochen zusammen sein auf Spiel zu setzen um ggf dann direkt am Flughafen wieder zurück geschickt zu werden. Wenn es ggf Komplikationen bei Petition, adjustment of status, kein Global Entry etc. wert is, knock yourself out. Ansonsten vielleicht den Verlobten mal nach Deutschland holen, wie Erzi gesagt hat, macht sich das sicher auch nicht schlecht beim Interview.
     
  10. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.240
    301
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    In meinem Bekanntenkreis wurde einem Handwerker jetzt sogar das ESTA verweigert, weil der vor mehr als fünf Jahren im Iran auf Montage war (der Grund wird angenommen, denn es gibt bei einer Verweigerung ja keine Begründung, was anderes kommt aber halt als Grund auch nicht in Frage).
     
  11. Calis

    Calis Active Member

    162
    72
    SF Bay Area
    Mitgliederkarte

    Also, das ESTA ist nach dem Visumsantrag hinfällig (Studentenvisa) somit muss sie ein neues beantragen. Dies wird höchstwahrscheinlich abgelehnt und sie müsste ein Besuchervisum beantragen.
    Das B Visum werden sie dir wahrscheinlich aber auch nicht aus den selben Gründen verweigern.
    Dein Studentenvisum wurde wahrscheinlich abgelehnt wegen der Situation mit deinem Freund und dir wurde evtl Bleibeabsicht unterstellt. Wenn du ein Studium an der Ostküste gehabt hättest, wäre es wahrscheinlich durchgegangen.
     

Diese Seite empfehlen