My life in the US Teil 1

Veröffentlicht von anjaxxo in dem Blog anjaxxo's Blog. Aufrufe: 600

29.08.2011


Habe mich entschlossen einen Blog zu schreiben, auch als Tagebuch fuer mich.
Seit 8 Tagen bin ich nun hier :usa Alles ist neu und aufregend, denn schon jetzt merkt man, dass das Leben hier doch anders ist, als ein paar Tage Urlaub hier und da.

Nach einem Horror-Flugzeug-Trip mit Umkehren wegen technischen Defekts und insgesamt 5 stuendiger Verspaetung sind meine Tochter und ich endlich um 11 Uhr nachs in Rochester gelandet.

Die ersten Tage habe wir damit verbracht, Koffer und Kisten auszupacken, Telefone zu besorgen, Geschaefte abzuchecken (hauptsaechlich nach vegetarischem Fleisch) und einigem anderen buerokratischen Kram.

Direkt am Dienstag hatte ich einen Termin bei der school administration gemacht, um meine Tochter an der Schule anzumelden.
Wir mussten tausend Formulare ausfuellen, ihre Zeugnisse wurden kopiert.
Interessant fanden wir, dass wir die Hautfarbe angeben mussten....haben uns gefragt, wofuer? :)
Und schliesslich waren wir uns einige, dass es wahrscheinlich einfach nur statistische Zwecke sind.

Uns wurde dann gesagt, dass Sandras Akte jetzt zum counseling office geschickt wird, die melden sich dann bei uns und machen einen Termin, um ihren Stundenplan zu besprechen.

Das passierte dann gestern, wir haben dann fuer den gleichen Tag einen Termin gemacht.
Den Counselor kannten wir schon vom letzten Jahr, als Sandra die Highschool mal probeweise besucht hat.
Er war supernett, hat sich zwei Stunden Zeit fuer uns genommen, uns die ganze Schule gezeigt, den Stundenplan mit uns ausgearbeitet. Echt super.
Sandra hat sich dann fuers Tennisteam angemeldet, uns wurde gesagt, dass sie schon vor 1 Woche angefangen haben zu trainieren, aber sie koennte noch dazustossen und heute um 8 Uhr morgens waere Training, da sollte sie doch gleich mal hingehen.
Hat sie auch gemacht, jetzt ist fast 11 Uhr und sie ist immer noch nicht wieder da :)

Die Schule ist super, riesige Sportanlagen, davon allein vier Tennisplaetze.
Die Schule selbst ist wie im Fernsehen, wie man es aus den Teeniefilmen so kennt.

Bin mal gespannt, was sie so erzaehlt, wenn sie gleich wiederkommt.
to be continued....


Um halb 12 war sie wieder da.......
3 Stunden Training, morgen das gleiche nochmal und am Freitag gleich ein Spiel.

Waehrend der Schulzeit jeden Tag 1,5 Stunden Training, von 3 bis halb 5.
Ufffff
Und man unterschreibt einen training rules contract und einen code of conduct, Himmel nehmen die das hier ernst.

Aber sie will es mal ausprobieren, war zwar wohl anstrengend, hat aber auch Spass gemacht.:)
Du musst angemeldet sein um zu kommentieren