Wie kann das funktionieren!

Dieses Thema im Forum "Visa für Verlobung und Ehe (K-1, K3/4, V und CR-I)" wurde erstellt von halvar100, 2. Januar 2018.

  1. halvar100

    halvar100 New Member

    8
    3
    East Bangor
    Mitgliederkarte

    Ich habe nicht alle Beiträge die hier vorhanden sind gelesen. Deshalb, sorry, falls jemand schon einmal die gleiche Frage gestellt hat.
    Ich wohne und Arbeit seit Mai 2017 in den USA. Ich habe ein L1 / Visa. Ich bin alleine hier, ohne Anhang.
    Meine Freundin ist weiterhin in Frankreich wohnhaft. Sie hat zwei Kinder, 9 und 11 Jahre.

    Welche Möglichkeiten habe ich sie hier nach USA zu bringen, mit Kindern natürlich. Hat jemand Erfahrungen? Es ist mir schon klar, dass ich sie vorher Heiraten muss (darf). Aber kann ich das hier in den USA machen? Könnte sie schon einreisen, und wir heiraten später? Oder ist das mit meinem Visum unmöglich? Wie sieht es mit den Kindern aus?

    Vielen Dank fuer Eure Antworten

    Gruss Thomas
     
  2. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.082
    149
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Erst heiraten, dann qualifiziert sie sich fuer ein L-2 (die Kinder auch, zumindest wenn Du sie adoptierst. Bin mir nicht sicher, ob sie ein L-2 direkt ueber Dich bekommen wuerden oder ob da noch ein weiterer Schritt noetig ist).

    Mit ESTA einreisen und dann eine "Spontanhochzet" durchzuziehen um ein Adjustment of Status zu beantragen wird sehr ungern gesehen. Und wenn sie mit Sack und Pack (und den Kindern) kommt ist das eh nicht plausibel.
     
  3. Ezri gefällt das.
  4. halvar100

    halvar100 New Member

    8
    3
    East Bangor
    Mitgliederkarte

    Danke schon einmal für die Antwort. Die Gretchenfrage wäre aber jetzt, ob ich die Kinder adoptieren muss. Dass will ich eigentlich nicht, und der leibliche Vater sicher auch nicht. Hat vielleicht jemand ein Idee ob die Kinder über das L2 Visum der Mutter einreisen können?
     
  5. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.327
    357
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Ganz sicher muss der Vater der Auswanderung der Kinder zustimmen und zwar schriftlich.
     
  6. Calis gefällt das.
  7. Calis

    Calis Active Member

    197
    91
    SF Bay Area
    Mitgliederkarte

    Ezri
    Da sich die Frau in Frankreich befindet, müsste, wenn sie alleine dorthin gezogen ist die Unterschrift vorhanden sein, ansonsten bitte über das französische Recht erkundigen
     
  8. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.082
    149
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Wie es so schoen heisst: "The L-2 visa allows the dependent spouse and unmarried children under 21 years of age of qualified L-1 visa holders to enter into the U.S." Wenn Du sie nicht adoptierst sind es nicht "Deine" Kinder. Und da Deine Frau selber kein L-1 hat, werden die Kinder wohl auch kein L-2 von ihr ableiten koennen.
     
  9. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.327
    357
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Hmm... das französische Recht greift nur, wenn sie Französin ist. Ansonsten mein ich, dass sie für jedes Land in das sie auszuwandern wünscht jeweils den Vater zu fragen hat. Frankreich sind "nur" ein paar Autostunden weg, USA ist da doch nicht so ganz umme Ecke. :)
     
  10. Calis

    Calis Active Member

    197
    91
    SF Bay Area
    Mitgliederkarte

    Kommt drauf an, wie gesagt, wenn sie in Frankreich als deutsche ist, dann müsste schon die Unterschrift vorliegen, da sie schon ins Ausland verzogen ist.
     
  11. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.327
    357
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Aber halt "nur" nach Frankreich, das ja sogesehen quasi umme Ecke ist. Ich würd da lieber auf Nummer sicher gehen und auch für USA eine Erlaubnis einholen.
     
  12. halvar100

    halvar100 New Member

    8
    3
    East Bangor
    Mitgliederkarte

    Ich muss nocheinmal auf meine ursprüngliche Frage zurueckkommen. Mittlerweile ist sicher, dass der leibliche Vater der Kinder 100%. damit einverstanden ist und das auch vor Gericht schriftlich unterschreibt. Meine Situation ist leider etwas schwierig. Meine Scheidung ist am Laufen. Leider weiss ich nicht wie lange dies noch dauern wird, da die Unterhaltszahlungen weiterhin verhandelt werden. Und da ich sehr viel verdiene und sie sehr wenig, kann man sich ja vorstellen, dass es dauert. Um zu verhindern, dass nun jeder hier schlecht von mir denkt. Sie hat mich verlassen, und nicht ich sie. Aber auch das kann passieren. So what. Aber trotzdem dauert es an.....
    Ich weiss nicht wie lange das noch dauern wird. Ich habe mittlerweile ein Haus hier in den USA gekauft und plane länger zu bleiben. Meine Firma wird mir auch den Greencard - Antrag finanzieren. Das ist auch am Laufen. Aber ich möchte möglichst schnell meine Freundin mit Kindern "importieren".
    Nun meine eigentliche Frage: Könnte Sie eine B2 Visum beantragen, fuer sich und die Kinder? Das ist 6 Monate gültig und kann 6 Monate verlängert werden? Ich denke mal, innerhalb von den nächsten 12 Monaten sollte die Scheidung durch sein und wir könnten heiraten.
    Falls wir in den USA heiraten würden, innerhalb der 12 Monate mit B2 Visum, koennte sie dann einfach bleiben? Oder müsste sie zurück nach Frankreich um das L2 Visum zu beantragen?
     
  13. FuAn

    FuAn Member

    47
    23
    Houston, Tx
    Mitgliederkarte

    Schwierig, denn zum B-2:

    "Non-Immigrant Intent: The foreign national must satisfy the consular officer that he will return abroad upon the completion of his temporary visit for pleasure and will not engage in unauthorized employment in the United States."

    "The B-2 visitor is expected to maintain his residence abroad."

    Im Prinzip willst du ja quasi jetzt, dass sie zu dir zieht, bis du deine Angelegenheiten geregelt hast. Damit ist euere eigentliche Absicht Einwanderung, zumal, was sollen die Kinder machen in den 6/12 Monaten? Wohl zur Schule gehen? Dazu müsste sie ihre Wohnung in Frankreich behalten...

    Der Ein oder Andere wuerde jetzt vielleicht argumentieren, dass sie einfach B-2 beantragen und sagen solle sie besuche einen Bekannten, die Frage ist, ob man das, unter den gg. Umständen überhaupt glaubt? Glaubt das USCIS auch noch bei der Verlängerung? Oder unterstellt dann, dass sie von vorne herein mit der Absicht einzuwandern zu dir gekommen ist? Was ist, wenn das Konsulat das vielleicht glaubt, aber der CBP Officer bei der Einreise nicht, weil, berechtigte Frage, wie können die Kinder 6 Monate der Schule in Frankreich fern bleiben? er untersagt die Einreise, schickt sie zurück, jetzt hat sie auf immer und ewig Schwierigkeiten überhaupt noch in die USA zu reisen "Have you ever been denied entry to the US" ist eine Frage die auf fast allen Formularen auftaucht.

    B-2 ist ein Touristen Visum fuer Besucher ohne Einwanderungsabsicht, sobald ihr nur im Entferntesten daran denkt, wuerde ich sagen, fällt das fuer euch flach, denn USCIS, Konsularbeamte und CBP sind auch nicht ganz doof und gerade in letzter Zeit eher noch misstrauischer und schärfer als zuvor. Die Folgen, sollten euch entsprechende Absichten nachgewiesen oder auch nur unterstellt werden, sind unabsehbar und ggf. fatal.
     
  14. Blauregen und Ezri gefällt das.
  15. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.327
    357
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Wartet einfach die Scheidung ab, heiratet und geht den normalen Weg, dann seid ihr auf der sicheren Seite :)
     

Diese Seite empfehlen