Weniger Teilnehmer der Greencard Lottery

Dieses Thema im Forum "Green Card" wurde erstellt von Nusskiller, 5. November 2015.

  1. Nusskiller

    Nusskiller Member Greencard

    235
    0

    Täuscht es, oder nehmen tatsächlich immer weniger Leute an der DV Lottery teil? Ich erinnere mich noch gut an 2006-2008 wo es bei weitem mehr Teilnehmer waren - zumindest laut Meldungen in den Foren.
     
  2. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.088
    208
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Hmm... vor ein zwei Jahren waren es tatsächlich weniger, aber ich mein es werden jetzt wieder mehr. :hmm
     
  3. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.041
    74
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Naja. Die letzten 14 Jahre haben das Land ja nicht unbedingt attraktiver gemacht, und fuer mich selber kann ich auch nur sagen, dass wenn ich nicht schon hier waere, ich vermutlich auch zweimal ueberlegen wuerde, ob ich woanders nicht besser aufgehoben waere. Die wirtschaftliche Mobilitaet ist nicht mehr das, was es mal war; Opportunitaeten gibt es auch woanders, und das politische und soziale Klima ist in den USA rauher geworden. Viel davon ist natuerlich auch Enttaeuschung ueber unrealistische Vorstellungen, die es in der Vergangenheit gab (von wegen Tellerwaescher/Millionaer) und einiges wird im Ausland durch die Medien wohl auch ueberspitzt dargestellt (Schadenfreude will ich das jetzt mal nicht nennen). Aber ich sehe schon, das nicht unbedingt weniger, aber "andere" Menschen nach Amerika kommen wollen.

    Voellig subjektiv, natuerlich. :)
     
  4. domnk

    domnk Member

    252
    3
    UK/Ecuador
    Mitgliederkarte

    Und dazu kommt, dass die Situation in Europa ja auch nicht die sicherste ist. Die Zeiten, in denen man sein Glueck in den USA versuchen konnte und dennoch wusste, dass man hoechstwahrscheinlich bei der Rueckkehr wieder eine sichere Anstellung findet, sind wohl auch vorbei. Da ueberlegt sich der ein oder andere sicher auch zweimal, ob er/sie diese Sicherheit aufgeben will.

    Ulrich, wenn du sagst es wollen 'andere' Menschen kommen, meinst du das geographisch oder eher gesellschaftlich? Generell wuerde ich wuerde meinen, dass vor allem die Zuwanderung von Hochqualifizierten nicht wirklich abgenommen hat. Ich frage mich aber eher generell woher diese Menschen in der Zukunft kommen werden. Das folgende ist natuerlich nicht repraesentativ, aber durch meine Frau habe ich im letzten Jahr einige Lateinamerikaner und -innen kennengelernt, die hier in England ihren Master und PhD machen. Lustiger Querschnitt aus Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Ecuador, usw. Kein einziger wollte in die USA, was mich doch etwas verwundert hat. Sogar Kanada war beliebter.
     
  5. Ayne

    Ayne Active Member

    144
    25

    Nun, ich denke, das mag auch damit zusammenhängen, dass sich das Bild der USA in Europa seit G.W.Bush doch deutlich geändert hat,um es jetzt mal neutral zu fomulieren. Mag durchaus sein, dass sich das Klima in den USA geändert hat, nur in Europa ist die Zeit auch nicht stehen geblieben, da möchte ich mich jetzt nicht einmal auf die Äste auslassen, wo es jetzt unangenehmer geworden ist.
    Die USA haben in den letzten Jahren deutlich an Macht und Einfluss verloren, sodass sich für Leute, die sich nur daran orientieren nun auch ander Türen geöffnet haben.
     
  6. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.088
    208
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Nicht zu vergessen die Wirtschaftskrise, die sicherlich auch dazu beigetragen hat, dass USA nicht mehr das attraktivste Einwanderungsland ist.
     
  7. Ulrich

    Ulrich Well-Known Member Citizen

    1.041
    74
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Ueberrascht mich nicht. Trump et al. wettern zwar immer ueber "die mexikaner", aber letztendlich meinen sie all Latinos. Warum sollte ich dann irgendwohin wollen, wo ich mich nicht willkommen fuehle, wenn ich anderswo die gleichen oder bessere Chancen habe? Da gab es erst diese Woche einen Artikel im Houston Chronicle zu. --> Immigration impasse in U.S. could benefit Canada - Houston Chronicle

    Und die Antwort auf Deine erste Frage ist: Ja. :)
     
  8. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.408
    166

    Ja, Trump... unfassbar, dass es Menschen gibt, die tatsaechlich in Erwaegung ziehen, ihn als Praesidenten zu waehlen. Da ist man doch echt fassungslos. Und auch ueber so einige andere Kandidaten.

    Und es koennte ja tatsaechlich passieren. Und dann ist es wirklich fraglich, ob man sich das wirklich antun will. Da muss man sich ja fuer sein Land schaemen.
     
  9. Emmaglamour

    Emmaglamour Active Member Greencard

    2.681
    8
    Tampa Bay Area
    Mitgliederkarte

    Carson ist noch schlimmer. Dass es überhaupt möglich ist, noch schlimmer zu sein als Trump ist schon beachtlich, aber dass der pathologische Lügner, der offenbar in seinem gesamten Erwachsenenleben noch nie 'was Wahres von sich gegeben hat und der sich darüber hinaus trotz seiner einseitigen Bildung als alarmierend dumm herausstellt (quasi Sarah Palin in männlich mit 'nem Doktortitel), derzeit im Fahrersitz des Clown Car sitzt, ist schlichtweg unfassbar.
     
  10. Nusskiller

    Nusskiller Member Greencard

    235
    0

    Das stimmt wohl - ganz so Pralle sieht es hier mit Jobs etc. natürlich nicht mehr aus. Wenn wir nicht unsere eigene Firma hätten, wäre sicher einiges auch anders. Allerdings finde ich dass sich die Situation in Deutschland seit unserem Verlassen in 2011 auf keinen Fall gebessert hat - wir waren im Oktober für 2 Wochen zu Besuch und ich muss sagen, dass ich es nicht bereuhe Deutschland verlassen zu haben.
    Ich bin gespannt wieviele Deutsche bei der DV 2017 gezogen werden - nach dem Einbruch im letzten Jahr bleibt es spannend ;-)
     
  11. Jeffrey

    Jeffrey Gesperrt - kann sich nicht benehmen

    53
    0

    07/03/2016 return Europe , allerdings Frankreich....
     
  12. domnk

    domnk Member

    252
    3
    UK/Ecuador
    Mitgliederkarte

    Dass es immer mehr Menschen nach Kanada statt in die USA zieht verstehe ich durchaus. Wir sind ja momentan auch sehr stark am Ueberlegen wo wir uns niederlassen moechten und die USA ist ziemlich weit unten auf der Liste meiner Frau. Ich bin nach wie vor verrueckt genug es in den USA probieren zu wollen, vor allem aber auch weil ich mich auf US-amerikanischen Aussen- und Sicherheitspolitik spezialisiert habe und daran natuerlich an US-Unis am meisten geforscht wird. Aber meine Frau, als Architektin, will doch eher woanders hin.

    Kanada, besonders im Licht der letzten Wahlen, ist da um einiges sympathischer, vor allem weil es noch (vergleichsweise) einfacher ist ein Visum zu bekommen. Sie hat sich ausserdem auf sustainable architecture (erneuerbare Energien usw.) spezialisiert, und was ich so gesehen habe ist das in einigen kanadischen Staedten, insbesondere Vancouver, gerade sehr im kommen. Ich muss zugeben, dass es mich vermehrt auch nach Australien zieht, wo der Beruf meiner Guten noch dazu auf der Liste nach nachgefragten Berufe steht. Ist ihr noch zu weit weg, aber mal sehen ob ich sie ueberzeugen kann.

    Dennoch, ich glaube nicht, dass die USA so schnell ihre Anziehungskraft komplett verlieren werden, Trump hin oder her. Ich glaube man ueberschaetzt die Wirkung der politischen Fuehrung. Fuer den Grossteil der Menschen ist das komplett egal, sofern sich nicht grundlegend etwas an der wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Lage aendert. Aber ich meine dafuer wuerden Trump, oder jedem anderen Kasper, die Mehrheiten fehlen. Genauso wie Obama oder Sanders.
     
  13. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.408
    166

    Das stimmt allerdings. Ben Carson kann ich auch nicht reden hoeren, er redet immer so langsam und manchmal denkt man: weiss er eigentlich wie er den Satz beenden soll oder ueberlegt er sich das gerade und deshalb dauert es so lange? (Allerdings kann ich Trump auch nicht reden hoeren und sehen, dieser kleine Mund, der immer so rund wird, wenn er redet...und dann die gequirlte Scheisse, die da jedesmal rauskommt).
    Bei Carson sieht man auch, dass es keineswegs heisst, dass man intelligent ist oder Bildung hat, wenn man Arzt ist. Das Wissen ist doch sehr einseitig. Aber fuer einige Menschen sind es eben doch die Goetter in Weiss.
     
  14. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.088
    208
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    In dem Falle spricht man dann auch gern vom Fachidioten :D
     
  15. Nusskiller

    Nusskiller Member Greencard

    235
    0

    Kanada könnte ich mir gut als Zweitwohnsitz vorstellen :-D
     
  16. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.408
    166

    Von Kanada kenne ich nur Montréal und Toronto. Beide Staedte finde ich supertoll. Ob ich dort leben koennte, kann ich so gar nicht sagen, dazu kenne ich das Land einfach zu wenig. Wie ich gehoert und gelesen habe, gibt es dort bessere Waffengesetzem, ein besseres health care system und ein besseres Bildungssystem, das spricht ja schon mal fuer das Land.
     
  17. Nusskiller

    Nusskiller Member Greencard

    235
    0

    Naja - erstmal ziehen wir nächstes Jahr nach Georgia - dann werden wir weitersehen ;-)
     
  18. Emmaglamour

    Emmaglamour Active Member Greencard

    2.681
    8
    Tampa Bay Area
    Mitgliederkarte

    Kanada finde ich auch toll; das wäre eigentlich meine erste Wahl gewesen, schon beim ersten Praktikumsersuchen anno 1991, aber das hat seinerzeit nicht geklappt. Und wel mir der passende Uniabschluss fehlt, wären meine Chancen auf ein Arbeitsvisum für Kanada - optimistisch formuliert - sehr dünn gewesen. Na, vielleicht geht's über den Umweg der US-StaBü irgendwann. ;)
     
  19. Jeffrey

    Jeffrey Gesperrt - kann sich nicht benehmen

    53
    0


    Schoenes Land, aber die langen Winter...
     

Diese Seite empfehlen