K1 oder K2/3 Visa

Dieses Thema im Forum "Visa für Verlobung und Ehe (K-1, K3/4, V und CR-I)" wurde erstellt von Doc911, 19. September 2016.

  1. Doc911

    Doc911 New Member

    7
    2

    Hallo Zusammen,

    ich hoffe, ich darf mich vorstellen und zur gleichen Zeit fragen. Ich bin grade 40 und habe zwei Kinder im Grundschulalter. Ich selbst bin mit einer Dozententätigkeit verbeamtet und kann relativ viel von zu Hause aus arbeiten. Da ich seit 6 Jahren alleinverziehend bin, ist das für die Kinder super (die beschweren sich allerdings trotzdem).

    Soweit so gut. Ich habe einen Bachelorabschluss, Musterabschluss und PhD - alle Abschlüsse wurden entweder im englischsprachigen Ausland oder an einer US-Akkreditierten Uni durchgeführt und wurden somit in den USA anerkannt. Ich habe 3 Jahre in den USA gelebt und ein wenig länger in England gelebt.

    Mein Freund ist US-Amerikaner im Militär. Seit einiger Zeit pendel ich an freien Wochen zwischen Kalifornien und Deutschland hin- und her. Dieses Jahr waren es bisher 4 mal bei ihm und er einmal bei mir. Die Kinder und ich fliegen im Oktober und Dezember/Januar wieder hin - davor kommt er mit seinen Kindern für das Weihnachtsfest zu uns.

    Es wird mittlerweile aber recht schwer, das zum einen finanziell zu stemmen und ist für meine Kinder nicht ganz ideal. Sie mögen es nicht, wenn ich lange von ihnen weg bin und so nehme ich sie jetzt immer mit. Aber irgendwie ist das alles nicht Fisch und nicht Fleisch.

    Wir wollen nun also zusammen ziehen und haben uns für seinen Wohnort entschieden. Ich könnte mich für 5 Jahre beurlauben lassen und danach sehen wir weiter. Nun schauen wir uns die unterschiedlichen Visa-Optionen an und würden gerne heiraten.

    Gestern haben wir mal wieder darüber gesprochen, wie wir alles koordiniert bekommen. Sein Scheidungstermin wurde nun zum 3 mal vom Gericht verschoben und seit über einem Jahr musste er nun auf einen Termin warten. Gefiled wurde diese vor zwei Jahren genau. Sollte sich bis Dezember nichts aussergewöhnliches tun, müssten wir umdenken (denn ich möchte gerne die Kinder im August 2017 an der deutschen Schule anmelden).

    Geht es allerdings die ersten Schritte Richtung K1 Visum (also Noa1) schon einmal zu beantragen? Wenn ich es richtig verstanden habe, müssen wir ja für das Noa2 dann alle Unterlagen einreichen bzw. können wir diese Phase ein wenig herauszögern?

    Mir ist dabei nicht ganz wohl. Ich tendiere mittlerweile eher dazu, zu heiraten und dann den Visumantrag zu stellen.
    Oder könnt Ihr mir Tipps geben?

    Herzliche Grüße
    Doc911

    PS: Zwecks Aufenthaltsbestimmungsrecht/Sorgerecht muss ich mich noch mit dem Papa der Kinder unterhalten. Der wird nicht begeistert sein, aber ich denke wir können uns einigen (das haben wir bisher immer machen können). Zum einen ist er geschäftlich viel vor Ort in Kalifornien, zum anderen ist er selbst so aufgewachsen und wir könnten ihm die Kinder 3 mal im Jahr bringen (für ca. 2x 4 Wochen und 1x 6 Wochen am Stück). Er ist jederzeit bei uns vor Ort willkommen und ich würde Skype/Facetime Termine sicherstellen.
     
  2. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Moin Moin und herzlich :willkommen

    Ich würde diesen Weg gehen. :)
     
  3. ItsJustMe1977

    ItsJustMe1977 Active Member Citizen

    1.705
    8
    Eagle/Idaho
    Mitgliederkarte

    Also solange er noch nicht geschieden ist würde ich noch gar nicht anfangen irgendwas zu beantragen.

    Das gleiche gilt für das Aufenthaltsbestimmungsrecht für deine Kinder. Das sollte erstmal geklärt werden....nicht das dein Ex dir auf den letzten Metern noch einen Strich durch die Rechnung macht.

    Ich musste mir das Aufenthaltsbestimmungsrecht hart erkämpfen, mit psychologischem Gutachten und so.

    Und wenn du vor Gericht ziehen musst, poche nur auf das Aufenthaltsbestimmungsrecht-nicht auf das alleinige Sorgerecht!
    Damit zeigst du, das du den Vater weiterhin als wichtig erachtest.
    Wenn er mit dem Umzug einverstanden sein sollte, lass dir sicherheitshalber zum Aufenthaltrecht eine Vollmacht über medizinische Entscheidungen (falls eine OP ansteht) , Schulische, Behördliche und Finanzielle Entscheidungen geben.
    Damit kannst du dann zB alleine ein Konto eröffnen, alleine entscheiden auf welche Schule sie sollen, alleine Pässe beantragen usw....
     
  4. Doc911

    Doc911 New Member

    7
    2

    ItsJustme - ich habe Teilbereiche des Sorgerechts alleine aber trotzdem ist mir ein guter Umgang zwischen dem Vater und den Kindern wichtig.

    Könntest Du mir sagen, wie lange es bei Dir gedauert? Wie viel Zeit muss ich da einrechnen - sollte es hart auf hart kommen und er vor Gericht ein Aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen wollen? Das kann manchmal bei ihm die erste (emotionale) Reaktion sein. Normalerweise kann man dann nach der ersten Aufregung gut mit ihm reden.

    Ich denke aber auch, dass er darstellen muss wer für die Kinder da ist, wenn er seine 150 Tage im Jahr auf Geschäftsreise ist?
     
  5. ItsJustMe1977

    ItsJustMe1977 Active Member Citizen

    1.705
    8
    Eagle/Idaho
    Mitgliederkarte

    Also bei mir hat das ganze 2 1/2 Jahre gedauert vom ersten erwähnen, das wir gerne auswandern würden bis zum auswandern selbst.

    Ich hatte im Oktober 2010 das erste mal erwähnt das wir auswandern wollen, daraufhin hatte ich ein paar Tage später eine gerichtliche Verfügung im Kasten, das ich mit den Kindern das Land nicht gerlassen durfte.
    Daraufhin habe ich bei Gericht eine Verfügung erwirkt, das ich mit den Kindern erstmal nach Idaho zum Urlaub machen wolle, um zu sehen ob es den Kindern überhaupt gefallen würde.
    Das wurde genehmigt und die Kinder waren begeistert, nicht nur vom Land, sondern auch von meinem jetztigen Mann.
    Daraufhin hab ich das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt. Da waren dann zwischen den Gerichtsterminen immer mal wieder Termine beim Jugendamt (er wollte auf einmal weniger bezahlen, sagte er wäre gekündigt worden- ich konnte beweisen das er gekündigt hatte!) , dann beobachtungen vom Jugendamt zuhause und in der Schule und wir hatten Pech das an unserem Amtsgericht ständig der Richter/in wechselte.
    Mein Mann hatte dann auch das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht eingefordert....also hatte dann irgendwann, nach ca. 2 Jahren , ein Richter ein psychologisches Gutachten von uns allen eingefordert.

    Die gute Frau sprach alleine mit den Kindern, mit deren Lehrern, mit meinen Eltern, mit mir, mit meinem Ex, mit seiner Freundin (jetzt Frau), es wurden diese Brettaufstellungen mit Puppen gemacht (wie sieht deine Familie aus, stelle die Puppen der Reihe nach hin...) , wir wurden beabachtet wie wir miteinander umgehen, wie ist der Umgangston, usw.
    Dann wurden wir Erwachsenen gefragt, wie wir uns das vorstellen qürden, wenn wir das Aufenthaltsrecht bekommen würden. Wie würde es dann weitergehen....
    Ich hatte viel darüber nachgedacht und gesagt, das ich die ersten 2 Jahre nicht arbeiten würde um sicher zu gehen, das sich die Kinder gut eingewöhnen, das die Kinder jedes Jahr in den Sommerferien zum Papa könnten und in den Weihnachtsferien auch....
    Mein Ex hatte sich noch gar nichts überlegt..." Man könnte ja, vielleicht, die Kinder in eine Ganztagsschule stecken, dann könnte er sie noch seiner arbeit da abholen...oder die Kinder könnten vielleicht zu seiner Frau ins Tanzstudio kommen und dort auf ihn warten..." Also alles schwammig und total blöd für die Kinder.
    Die Kinder hatten sich auch vehement gegen einen Verbleib beim Papa ausgesprochen und erzählt das er sie , wenn er genervt ist, auch schonmal schlägt!
    Da war dann bei mir auch Schicht im Schacht! Und bei der Psychologin wohl auch....daraufhin dufte mein Ex die Kinder nur noch jedes 3. WE sehen und musste mir die Auswanderung erlauben.
    Festgelegt wurde das die Kinder 4 Wochen im Sommer und vom 25.12.- 2 Tage vor Abreise zum Papa müssen und aie müssen jedes WE mit ihm skypen.


    Ausschlaggebend war auch noch, das ICH immer die Hauptbezugsperson der Kinder war....mein Ex hat , wenn er von der Arbeit kam (15:00) sich immer hingelegt und geschlafen...da mussten die Kinder dann gaaaaanz ruhig sein. Er ist auch jie mit uns irgendwo hin gegangen (Zoo, Spielplatz, ....)

    Und seine neue Freundin mochten sie auch nicht.... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2016
  6. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.033
    148
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Vielleicht sollte ich noch begründen, warum ich denke, dass es sinnvoller ist erst zu heiraten und dann das Visum anzugehen. :)

    Mir ist absolut nicht bekannt, ob beim Verlobtenvisum die Kinder schon in die Schule gehen dürfen, falls nicht kann es doch schon eine erhebliche Zeit dauern, bis sie dürfen und verpassen damit ggf. zu viel Schulstoff und müssten eventuell eine Klasse wiederholen. Arbeiten darf man dann auch nicht, bis das Visum durch ist. Man würde also dem Ehepartner gelangweilt auf der Tasche liegen :hmm
     
  7. Doc911

    Doc911 New Member

    7
    2

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich sehe jetzt auch, dass man die Beiträge liken kann.

    Ich habe eine Frage - ich würde gerne meine Professur beibehalten und zum Beispiel auf 50% reduzieren (und ich könnte Vorlesungen verblocken und müsste nicht 12-15 Wochen während des Semesters vor Ort sein). Da ich ja ca. 50% des Jahres von zu Hause aus arbeite, lässt sich das gut vereinbaren und ich würde meinen Job auf Sparflamme beibehalten können. Da würde doch das K1 Visum eh' aus der Liste herausfallen, da ich dann für eine gewisse Zeit die USA nicht verlassen darf, oder?
     
  8. Doc911

    Doc911 New Member

    7
    2

    CR-1 Visum

    Oh, und noch etwas - warum dauert das CR-1 Visum länger? Und ich habe hier gelesen, dass man trotzdem mit dem ESTA /Visa Waiver weiterhin reisen kann, oder? Aber wie beantworte ich die Frage ob ich plane dort zu leben, wenn ich bei Einreise gefragt werde? "Jein"?
     
  9. ItsJustMe1977

    ItsJustMe1977 Active Member Citizen

    1.705
    8
    Eagle/Idaho
    Mitgliederkarte

    Ich bin damals auch öfters eingereist und wenn der Officer mich gefragt hat, wen ich besuche, dann hab ich ganz ehrlich geantwortet und gesagt" Meinen Ehemann"
    Die wussten , das ich legal an eine Greencard komme konnte, warum also sollte man dann illegal im Land bleiben?
     
  10. anjaxxo

    anjaxxo Super-Moderator Mitarbeiter Moderator Sponsor Citizen

    3.385
    126

    Warum solltest du ein Visum beantragen, wenn du dann doch illegal einreist. Das kann man erklaeren. Ich bin in der Wartezeit auch ganz oft aus- und eingereist.
     

Diese Seite empfehlen