Für ein paar Jahre in die USA

Dieses Thema im Forum "Visa & Citizenship - ohne Visum geht nichts!" wurde erstellt von NikNixon, 10. Februar 2016.

Schlagworte:
  1. NikNixon

    NikNixon New Member

    4
    0

    Hallo Freude,

    ich bin Niko, 25 Jahre alt und bin ab August mit meinem Studium fertig. Es war schon immer mein größter Traum ein paar Jahre in den Staaten zu leben. Wie es der Zufall so will lernte ich wärend meines Auslandsstudiums meine Freundin kennen (Amerikanerin). Derzeit führen wir eine Fernbeziehung, die tatsächlich ganz gut klappt. Allerdings sind wir jetzt schon über ein Jahr zusammen und ich möchte nun endlich meinen Traum verwirklichen und direkt nach dem Studium rüber gehen.
    Ich habe allerdings keine ahnung wie "realistisch" meine Pläne für dieses Jahr sind. Ich schreibe gerade Bewerbungen und möchte die so schnell wie möglich abschicken, denn ohne Job, gibts auch kein Visum.
    Wisst ihr wie lange das Visum dauert, wenn man eine Job zusage hat?
    Sollte ich keinen Job bekommen, was gibts für Möglichkeiten? (Ohne Heirate, das kommt für mich erst in Frage, wenn ich mit ihr länger zusammen bin und ich für ein paar Monate/ Jahre zusammen gelebt habe).
    Wäre über ein paar tipps froh!

    Bis dann, Niko!
     
  2. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.240
    301
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Ohne Job und ohne Heirat bleibt noch die Greencard Lottery oder ein Investorenvisum. :hmm
     
  3. NikNixon

    NikNixon New Member

    4
    0

    Und wie lange dauert so ein Visum, wenn man einen Job hat?
     
  4. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.240
    301
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Weiß ich leider nicht, das können letztendlich nur die Firmen beantworten, die diese Visa für ihre Arbeitnehmer beantragen. Und das hängt sicherlich auch davon ab, wie dringend sie aus dem Ausland eine Fachkraft benötigen, wenn sie im Inland keine finden können.

    Nachträglich ist mir auch noch die Entsendung eingefallen.
     
  5. benson

    benson New Member

    28
    0
    San Diego
    Mitgliederkarte

    also das wohl prominenteste Visum H1B muesste bis 01.04. gefiled werden und dann koenntest du ab 01.10. rueber.

    Bei mir, ich bin angestellter, begann durch die company der Visaprozess im Mai. Eingereicht beim Konsulat wurde alles Anfang/Mitte Juni - Visum und Interview kamen Anfang Juli und Mitte Juli sind wir geflogen.
    Es kann 'relativ' schnell gehen. Es wird aber schwer aus Deutschland sich zu bewerben und einen Job zu finden. Viel Erfolg und halt uns auf dem Laufendem.
     
  6. NikNixon

    NikNixon New Member

    4
    0

    Ich sage jetzt einfach mal Du :). Hast du dich denn von Deutschland aus beworben? Oder Warst du bereits in einer Firma tätig, die einen Standort in USA hat?
     
  7. benson

    benson New Member

    28
    0
    San Diego
    Mitgliederkarte

    Klar, Du ist super! Auch aus Deutschland, hatte davor in dem Unternehmen nicht gearbeitet. War nen lustiger Zufall, wie das Leben manchmal so spielt. Ich wollte auch nur nach Kalifornien. War dann im April drei Wochen mit meiner Familie hier, um mir das Vorort alles anzugucken u habe am 2. Tag zugesagt, war sicher nicht clever wegen der Gehaltsverhandlung;-).

    ich bin bewusst nicht den Weg über die Versetzung gegangen, da du dann zuvor 1 Jahr in der Niederlassung gearbeitet haben musst u. Dann ist es von vielen Faktoren abhängig (Budget, Stelle muss frei sein, ist die Location attraktiv...).

    wo wohnt denn deine Freundin u was ist deine Qualifikation ?
     
  8. benson

    benson New Member

    28
    0
    San Diego
    Mitgliederkarte

    Ich stehe auch gerne für einen Austausch u etwaige Fragen zur Verfügung. Nicht zögern.
     
  9. NikNixon

    NikNixon New Member

    4
    0

    Also hast du dich dann quasi aus Deutschland in der USA beworben- bei einer deutschen Firma in USA? oder amerikanische Firma?
    Meine Freundin wohnt in Denver. Klar wäre das auch meine Priorität, aber im Endeffekt wäre es mir auch echt egal wo hin. Solange der Sprung über den großen Blauen erspart bleibt, und ich mein Traum für ein paar Jahre (oder komplett) in den Staaten arbeiten könnte.
    Ich mache jetzt im August meinen B.A in Business Administration in Transport and Logoistics Management fertig und auch eine Ausbildung. Wie schätzt du die Chancen einer deutschen Bewerbung ein, wenn die zu einer HR Abteilung ankommt?
    So wie ich das jetzt durch Recherche rausgefunden habe, ist der schwierigste Teil der Job, das Visum sollte dann ja kein großes Problem mehr darstellen.
     
  10. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.240
    301
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Da Du selber mit dem Visum nichts zu tun hast, hast Du recht. Für die Firma ist allerdings genau das Visum der schwierigste Teil, denn sie muss den USA beweisen, dass sie keinen US-Bürger für die Position finden konnte. :hmm
     
  11. domnk

    domnk Member

    254
    4
    UK/Ecuador
    Mitgliederkarte

    Wenn ich das richtig verstehe koenntest du theoretisch ab Oktober 2017 in den USA sein. Fuer das H-1B Arbeitsvisum wird ein Studienabschluss vorausgesetzt* und Ende August wird es fuer die Beantragung fuer dieses Jahr wohl schon zu spaet sein, da in den vergangenen Jahren, mit Ausnahme FY13, der Cap immer innerhalb relativ kurzer Zeit erreicht wurde. Vor allem da du fuer den Job und das Visum den Abschluss wohl schon in der Hand halten musst, werden sie zum 1.4. den Visumsantrag nicht einreichen koennen. Ich lasse mich natuerlich gerne eines besseren belehren und wuensche dir viel Glueck fuer dieses Jahr.

    Wie realistisch es ist, dass du als frischer Absolvent gleich eine Firma findest, die dich sponsort, kann ich nicht beantworten, weil ich deine Branche nicht kenne.

    *ja, oder langjaehrige einschlaegige Arbeitserfahrung. Aber ich glaube das trifft hier nicht zu.
     
  12. benson

    benson New Member

    28
    0
    San Diego
    Mitgliederkarte

    Es wird aufjedenfall eine grosse Herausforderung als Berufsanfaneger in den USA einen Job zu finden, aber klar dennoch versuchen. Gut Ding will Weile haben! Ich wurde ueber einen Kontakt vermittelt und ich hatte Glueck, dass mein Jobprofil sich mit deren Anforderungen (ich bin auch BWLer) gedeckt hat. Mein Chef ist seit 20 Jahren hier (auch deutscher). Es ist eine US Firma in der ich arbeite.

    Mein Eindruck ist, dass in den USA, gerade bei Einstellungen alles schnell, schnell gehen muss, darum wird es sicher schwer, dass sie Dir die Stelle reservieren und den ganzen Buerokratiekram organisieren und abwarten.
    Auch wenn Du den Sprung in die USA schaffen solltest, sei Dir dessen bewusst, dass es nicht dann einfach wird nach Denver zu wechseln, auch dafuer brauchtest Du wieder einen Arbeitgeber und ein eigenes Visum. Das Visum, fuer non-immigrants (E, H1B, L Visa) ist leider company related.

    Alternativ kannst Du versuchen den Master (sehr teuer) in den USA zu machen oder gucken wie es mit einem internship J1 Visum ausschaut, dazu koennen Dir hier aber andere Mitglieder mehr sagen.
     

Diese Seite empfehlen