E2, klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Dieses Thema im Forum "E-Visa" wurde erstellt von mohr1, 6. März 2009.

  1. † Rabiene

    † Rabiene New Member Greencard

    944
    0
    Kennesaw
    Mitgliederkarte

    Ja ich weiss....;)
     
  2. † Rabiene

    † Rabiene New Member Greencard

    944
    0
    Kennesaw
    Mitgliederkarte

    Du weisst dann sicher auch schon....Franchise und was ganz Neues aufziehen,sind dann auch Aepfel und Birnen:baeh
     
  3. schnulli3

    schnulli3 New Member

    55
    0
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Hab ich was anderes behauptet? Kann mich nicht erinnern
    Aber egal ob Franchise oder nicht, die Tatsache bleibt, dass es ein neuer Laden ist, der erstmal eingerichtet werden musste
     
  4. schnulli3

    schnulli3 New Member

    55
    0
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Auch das ist mir neu...
    Ich weiß, ich weiß ot
     
  5. Tom61

    Tom61 Guest

    Nein, das glaube ich gewiss nicht! Hab ich selbst ja auch nicht getan.
    Wie kommst Du auf so einen Quatsch?

    Ich habe nicht von 1 Mio als Investition gesprochen....

    Ich hatte vom nepalesischen Kioskbesitzer gesprochen, der $ 20.000 investiert und i.d.R. keinen bis einen Arbeitsplatz schafft. Ein solches Unterfangen wird von einem amerikanischen Konsulat in DLand gewiss nicht mit einem E2 bedacht, auch wenn es formal die Anforderungen erfüllt.

    Ausgansgpunkt meines Posts war der Fakt, dass von den Konsulaten in den verschiedenen Ländern offensichtlich verschiedene Massstäbe bei der Bewilligung des E2 angewandt werden.

    Gruss
    Tom
     
  6. Tom61

    Tom61 Guest

    Eben nicht! Das sind maximal 2 verschiedene Sorten Äpfel(wenn überhaupt), denn in beiden Fällen handelt es sich um eine Geschäftsneugründung, beim Franchise lediglich um die Zuhilfenahme eines fertigen Konzeptes.
    Aber um das zu durchschauen müsste man eben wissen, was ein Franchise überhaupt ist...

    Gruss
    Tom
     
  7. † Rabiene

    † Rabiene New Member Greencard

    944
    0
    Kennesaw
    Mitgliederkarte

    Es gibt wahrscheinlich noch vieles was du nicht weisst...:wohoo

    Aber du musstest kein neues Konzept vorstellen/ausarbeiten ....und es ging ja eigentlich auch um JJ sein E1 und seine Investionssumme..und fuer ein E1 muss man auch nicht 100K an trading volumen haben...:baeh
     
  8. Tom61

    Tom61 Guest

    ...und sicher noch viel mehr, was DU nicht weisst, aber hier als Wissen verkaufst....

    Das ist dem Konsulat schnuppe, ob es ein neues oder ein existierendes Konzept ist. Es wird visumstechnisch eben genauso behandelt, wie jede Neugründung und eben anders als der Kauf eines bestehenden Unternehmens.

    Nee, genau darum ging es eben nicht! Es ging um den Vergleich zwischen E1 und E2


    Gruss
    Tom
     
  9. schnulli3

    schnulli3 New Member

    55
    0
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Dann kann ich ja bestimmt dich fragen
     
  10. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.314
    352
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Dem Konsulat sicherlich, aber nicht demjenigen, der durch das Prozedere durch muß. Also selber Biz-Plan erstellen oder auf einen fertigen zurückgreifen, das ist durchaus ein Unterschied.
    In diesem Thread geht es nur um das E2
     
  11. schnulli3

    schnulli3 New Member

    55
    0
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Genau, wir haben ja auch keine Diskussion über E1 angefangen, wir wollten lediglich was klarstellen
     
  12. Tom61

    Tom61 Guest

    Es ging jaber eben genau darum: um die Beurteilung des Vorhabens durch das Konsulat , und zwar im Vergleich von einem GEKAUFTEN und einem NEU EINZURICHTENDEN Geschäftes!!!!!! Und da wird ein Franchise halt beurteilt wie eine Neugründung.


    Das solltest Du den Leuten erzählen, die das Beispiel von RetailerJJ ins Spiel gebracht haben und sein E1 mit dem E2 vergleichen wollten.......

    Gruss
    Tom
     
  13. Muus

    Muus New Member

    0
    0

    Lies doch nochmal dein Posting... dann siehste.. dass ich keinen Quatsch schreibe.. :ohno



    Du hast von Millionen Umsatz geredet... den bekommt man aber meist wohl eher, wenn man auch Millionen investiert...




    Ja.. du hast aber auch geschrieben.. dass dieser Kiosk max. 2 Arbeitsplaetze abwirft.. jetzt schreibst du KEINE.... solltest dich mal entscheiden.. ;) (again.. go read your own posting).... und ja.. wenn jeman mit 20,000$ Investition 2 Arbeitsplaetze anbieten kann, bekommt er fast sicher ein Visum (auch hier.. der Biz Plan muss Sinn machen)...

    Das Konsult will, dass man in den USA "was nuetzt".. sprich.. den Amerikanern Arbeit anbietet.. ob das nun mit 20K oder 10 Mio passiert.... ist einfach piep... jeder Amerikaner, der weg von der Strasse kommt, und Einkommen hat... ist gut. So einfach...

    Und bevor du nun kommst.. und sagt.. evt. gelten die Regeln in Israel anders als in Dland... dann muss ich dich enttaeuschen.. denn diese Info habe ich von der Botschaft in der Schweiz.. und die werden wohl in etwa die selben "Regeln" haben wie die Botschaft in Dland!!!


    Woher willst du das wissen... du stellst hier was in den Raum, das weder Hand noch Fuss hat... hast du mal so einen E2- Kiosk Verkaeufer gefragt... wie was wo.. mach das doch mal... evt. kannste ja den Biz Plan von ihm anschauen...
     
  14. Tom61

    Tom61 Guest

    Nein, ich habe nie behauptet, mann müsse Millionen investieren. Da kann ich hin und her lesen wie ich will, diese Behauptung habe ich nicht aufgestellt!
    Und nochmals nein, ich habe auch nicht von Millionen Umsatz, sonder von Steuer-Millionen gesprochen!
    Und ein drittes Mal NEIN, um Millionen Umsatz zu machen, muss man nicht Millionen investieren!
    Dazu nur ein Beispiel:
    In meine eigene Firma in DLand hab ich nichtmal 50,000 D-Mark investiert und im zweiten Jahr hatte ich einen Umsatz von 1.2 Mio DM pro Jahr!
    Als zukünftige Geschäftsfrau solltest Du Dich mal mit ein paar Grundbegriffen der Betriebswirtschaft auseinandersetzten. Anfangen solltest Du mit Begriffen wie UMSATZ, GEWINN, INVESTITION.

    Was soll diese Wortglauberei? An solchen Kiosken arbeiten meist nicht mehr als insgesamt 2 Personen, das bedeutet für mich, dass dort max. 2 Arbeitsplätze existieren. I.d.R arbeitet der Besitzer selbst mit, also entsteht nur einer für nen Ami oder LPR... KEINER entsteht, wenn ein Familienmitglied mitarbeitet, was z.B. hier in der Ingram Park Mall der Fall ist.

    Am Ende liegt das immer im Ermessen des Konsuls. Und Deine Einschränkung "fast" zeigt ja, das auch Du nicht 100% davon überzeugt bist.


    SO einfach ist es eben nicht! Wir haben in diesem Jahr zweimal erlebt, das Investoren mit unserem Konzept schon im Vorfeld das B-Visum abgelehnt wurde. Bei einem, weil sein Haus bereits verkauft war, beim anderen, weil er 3 Wochen vorm Interview-Termin seinen Arbeitsplatz wegen Pleite der Firma verloren hatte. Und das, obwohl beide einen Vertag mit uns geschlossen hatten, das Konzept schon zweimal als E2-fähig befunden wurde,der BIZ-Plan sowie der Mietvertragsentwurf mit der jeweilgen Mall vorgelegt wurde.
    Da hat den Konsul grad mal gar nicht interessiert, was es seinem Heimatland nützt, wenn er die reinlässt.

    Ich habe nie behauptet, dass irgendwo andere Regeln gelten, ich habe lediglich gesagt, dass die Auslegung derselben unterschiedlich zu sein scheint!
    Guckst Du hier:


    Hättest Du meinen Beitrag unter #14 gelesen, dann wüsstest Du, woher ich das weiss. Ich kenne auch in etwa den Markup der Waren, die die verkaufen, und da wir selbst einen Laden in der Mall hatten, uns häufige Angebote von anderen Malls einholen und saisonal auch schon nen Kiosk betrieben haben, kennen wir auch die Mietpreise sowie die durchschnittlichen Umsätze per sqft/Jahr.
    Und aus dieser Erkenntnis heraus wage ich nun mal zu behaupten, dass man aus DLand heraus kaum ne Chance hat, für solch ein Geschäft ein E2 bewilligt zu bekommen.

    Gruss
    Tom
     
  15. Wisi

    Wisi Guest

    Aber eben nicht mit jeder, well zumindest nicht wenn man auch wirklich ne Chance auf Gewinn haben moechte, und die hat man mit der Friseurausbildung leider nicht:

    39-5012.00 - Hairdressers, Hairstylists, and Cosmetologists
    http://online.onetcenter.org/link/summary/39-5011.00#JobZone

    Faellt weder in die dazu noetige Job Zone noch in die entsprechende SVP Range:

    Diversity Visa - List of Occupations


    Das stimmt nicht, schon die Teilnahme ist mit diesen Bedingungen verbunden nicht nur der Gewinn bzw der Erhalt der GC!

    (Hervorhebung durch mich) Diversity Visa Program
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. November 2009
  16. Muus

    Muus New Member

    0
    0


    Wie gesagt.. um die GCL geht es hier ja nicht.. (und wir haben das ja nun schon geklaert), darum bitte Zurueck zum Thema bitte ;)
     
  17. coconut

    coconut New Member

    3
    0
    Berlin
    Mitgliederkarte

    Es hängt meiner Meinung nach stark von der Laune der Sachbearbeiter ab, aber ich finde es schön, dass jemand mal so einen positiven Bericht verfasst. Viele lassen sich immer viel zu schnell abschrecken. Manche bezahlen tausende von Dollars für einen Anwalt oder anderen Spezialisten, der den Businessplan dann angeblich so macht, wie das Konsulat es sehen will.

    Ich denke, wenn man ein relativ gutes Business plant und man erkennt, dass das Business auch Arbeitsplätze schafft und Umsatz machen wird, dann sollte alles möglich sein. Die einzige Hürde ist meines Erachtes nur das Investment selber - falls man es nicht selbst aufbringen kann.
     
  18. Muus

    Muus New Member

    0
    0

    Naja... ob nur die Laune davon abhaengt... ich weiss ja nicht...

    Na.. wenn er das Investment nicht selber aufbringen kann... wird es fast unmoeglich.... woher soll denn das Geld kommen??? :shy



    btw... waere nett... wenn du dich hier mal noch vorstellen wuerdest.. damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben... :zaun ;)
     
  19. schnulli3

    schnulli3 New Member

    55
    0
    Houston, TX
    Mitgliederkarte

    Frohe Weihnachten euch allen.
    Einige werden es ja schon in einem anderen Fred gelesen haben, wollte aber trotzdem auch hier nochmal kurz berichten, dass wir unser E-2 bekommen haben.
    Genau vor uns wurde übrigens ein Antrag (vermute auch mal E-2) abgelehnt, übrigens vom selben Sachbearbeiter, der uns dann Minuten später aufgerufen hat.
    Ich habe mitbekommen, dass das Konzept offensichtlich sehr unschlüssig war, aber der Faktor Investition fehlte hier fast völlig.
    Es ging um ein Garten- und Poolservice in Florida.
    Habe gehört, dass der Sachbearbeiter mehrfach die Investitionen angesprochen hatte.
    Der Antragsteller hat dann auf das Office, dass er anmieten müsste oder vielleicht schon angemietet hat hingewiesen. Das allein reichte dem MA des Konsulats allerdings noch lange nicht.
    Der Antragsteller hat seinen Reisepass anschließend jedenfalls wieder in die Hand bekommen.
    Da dreht sich einem erstmal kurz der Magen um, wenn man vermutet man selber sei der nächste am Schalter.
    Nach ca. 15 minütiger Sichtung unserer Akte wurden wir dann an den Schalter gerufen.
    Der Mitarbeiter stellte gleich zu Anfang des Gesprächs fest, dass er in seinem Alter aus unserer Zielgruppe herausfällt..
    Ich habe ihm dann gleich, mit dem Hinweis ich sei wohl älter als er, mein T-Shirt, das ich anhatte unter die Nase gehalten.
    Da war die Anspannung total gelöst.
    Hab dann bissl was erzählt, wer Blackfly ist und was wir machen.
    O-Ton Mitarbeiter: "Wenn jeder mit solchen umfangreichen Informationen und so gut vorbereiteter Akte kommen würde, das würde seinen Job viel einfacher machen."
    Zur Anmerkung: Herzlichen Dank noch einmal an die Kollegen von American Dream, vor allem Frau Gessner, die alles für uns vorbereitet haben.
    Personal eingestellt, Investitionen ausreichend und klar aufgeschlüsselt, viel Erfolg in den USA...
    Außerdem sagte er uns gleich, dass er das Visum auf die vollen 5 Jahre genehmigen wird, da er weiß, dass ein kürzerer Zeitraum zu gering sei um so ein Geschäft aufzubauen.
    Das Gespräch war ca. 10 Minuten.
    Die einzige Rückfrage des Mitarbeiters betraf die Investition des Ladenumbaus, er wollte wissen, ob der Vermieter sich an den Kosten beteiligt hat.
    Unglücklicherweise nicht, war meine Antwort.
    Dann konnten wir abzwitschern...
    Genau eine Woche später waren unsere Pässe zurück, so dass wir wie geplant am 13. Dezember wieder nach Hause fliegen konnten.
     
  20. Ezri

    Ezri Adminchen Administrator

    6.314
    352
    Schweiz 8500 Frauenfeld
    Mitgliederkarte

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Eurem neuen Business und Leben :hurra
     

Diese Seite empfehlen