Budget Plan / Tipps von den Profis?

Lileigh

Well-Known Member
Ehe-GC
#11
Costco, ähnlich Metro, lohnt sich ungemein, zwar muss man immer gleich eine Jahresvorratspackung Klopapier, Putzmittel etc kaufen aber es ist um Welten günstiger. Genauso wie vor allem KAESE!!! Bio Obst, Gemüse, Fleisch, Getränke... wir machen, wenn wir zu Hause sind, einmal die Woche einen Grosseinkauf bei Costco fuel die grundlegenden Dinge und gehen dann noch für frische Kleinigkeiten zu Sprouts oder Walmart.
Was Kosmetik und Toilettenartikel angeht, Deo, Zahnpasta, Shampoo, Duschgel... kaufen wir weiterhin in Deutschland bei DM

Ein anderer Posten fehlt noch, Gesundheitskosten, auch wenn ihr gut versichert seid, gibt es doch immer Dinge die man selbst bezahlen muss, deductibles, co-pays, health savings...
Costco ist klasse, wenn man denn einen in der Naehe hat. Der naechste Costco wird fuer Svenja zu weit sein; ca 1.5 Stunden einfache Fahrt. Ich wuenschte die waeren hier in der Ecke vertreten.
 

Wendy

Well-Known Member
#13
Wenn kein Costco in der Nähe ist – Sams Club ist ja das Pendant von Walmart – vielleicht ist da einer näher dran. Sams Club hat den Vorteil – Du kannst mal Probegucken – die haben Gastkarten – da zahlt man 10 % Zuschlag, muß aber nicht gleich Mitglied werden und kann schauen, ob einem das Sortiment zusagt.

Wobei ich kein großer Fan und Unterstützer von Walmart bin – aber das ist ein anderes Thema.

Was die Kasse entlasten könnte – beschäftige Dich vielleicht wirklich mal mit Couponing. Nicht wie die Extrem-Couponer, die es ins TV schaffen – aber um Vorräte an „Dauerdingen“ zu schaffen und das gesparte Geld dann in vernünftige Lebensmittel zu investieren.

Ich finde, viele Dinge sind in den USA viel viel teurer als wir es gewohnt sind. Wenn ich sehe, daß z.B. Küchenrollen dort als Einzelpacks verkauft werden und fast soviel kosten, wie bei Aldi bei uns ne 4er Packung. Halbwegs akzeptables Klopapier kostet auch echt Geld.

Aldi hat auch in den USA einen deutlichen Schwerpunkt auf "gesündere" und "Bio-Lebensmittel" gesetzt. Und da sind sie wirklich schon merklich günstiger als andere Anbieter - bei besserer Qualität (aber halt eingeschränkterem Angebot). Wobei sie das Sortiment auch inzwischen erheblich erweitert haben gegenüber den früheren Jahren und auch der Obst und Gemüsebereich inzwischen gut bestückt war (zumindest in Florida).

Und in vielen Gegenden (keine Ahnung ob Deine dazugehört – aber ich befürchte es) schmeckt das Leitungswasser so bescheiden, daß Du tatsächlich Wasser in Flaschen kaufen mußt. Wenn man es allerdings kocht, verfliegt zumindest der abscheuliche Chlorgeruch. Für Tee etc. geht also Leitungswasser meist ziemlich gut. (ist übrigens der Grund, warum ich in Restaurants fast nie Cola etc. bestelle – das wird nur aus Leitungswasser mit Blubb gemacht und Sirup und schmeckt genauso nach Chlor – ich nehme meist ungesüßten Eistee – den machen sie oft tatsächlich noch mit einmal aufgekochtem Wasser, so daß das Chlor verflogen ist – leider gibt es da inzwischen aber auch nen Sirup – also keine Garantie…)

Meine Freundin ist schon Ende der 90er ausgewandert - und die haben bis heute kein TV (also Kabel etc.). Sie haben es auch nie vermißt. Die hatten immer Netflix, schon als das noch mit verschickten DVDs lief. Vieles kann man online sehen und Nachrichten gibts ebenfalls im Internet. Und das, was den Hauptteil des Programms ausmacht vermissen sie gar nicht. Auch die Kinder nicht. Die Kinder durften immer gewisse Dinge gucken - aber dann war das halt ne bewußte Entscheidung und kein automatisiertes "vor dem TV landen".

Und eine Menge Schrott + Werbung ist wahrlich kein Verlust...
 

Svenja2404

Well-Known Member
#14
Danke Wendy!

Hab soeben mal geschaut, Sam's Club gibt es in der Nähe!! :) werde ich mir definitiv anschauen. Zwei Aldi's sind auch da - super.

Ich wollte mir wohl eh so einen Wassersprudler kaufen (ich haaaaaasseeee Leitungswasser, ich kann Wasser ohne Sprudel nicht trinken, da bin ich komisch :aufgeregt).

Das mit dem Chlor ist mir auch sehr extrem in Florida in einer Mall mal aufgefallen, die Eiswürfel die da in den Getränken drin waren... das hat so stark nach Chlor geschmeckt das war abartig, das konnte ich gar nicht trinken...

Jetzt mal blöde Frage; aber das ist doch dann auch beim Dusch-Wasser so, oder? Ich stell mir gerade vor, wie ich aus der Dusche komme und komplett nach Chlor rieche :aufgeregt

Da hast Du aufjedenfall Recht, mit Schrott + Werbung. Ich schaue auch hier in DE so gut wie nie Fernseh, mich nervt das Programm und wie Du sagst, Nachrichten kann man ja auch auf anderen Wegen einholen. Was mir auch aufgefallen ist, wenn wir dann mal über "US TVNow" doch etwas bestimmtes gucken, dass die Werbung dort ja wirklich alle 3-4 Minuten SPÄTESTENS eingeblendet wird. Da ist es mir in DE irgendwie doch lieber, dass halt mal alle 20-30 Minuten längere Werbung kommt - aber so find ich das wirklich sehr nervig :beleidigt das sind dann aber gerade echte Luxusprobleme. Ich bin sehr gespannt und auch tatsächlich ängstlich vor der ganzen Sache, es ist halt doch eine komplett andere Welt... aber ich hab mir auch für mich selber schon einige Sachen zusammengesucht, die mich beschäftigt halten, Hobbys, etc. auch Dinge, die ich dann alleine durchziehe - jeder braucht ja mal seine Freizeit, egal wie harmonisch die Ehe sein mag, finde zumindest ich :-) :aloha
 

Lileigh

Well-Known Member
Ehe-GC
#15
Danke Wendy!

Hab soeben mal geschaut, Sam's Club gibt es in der Nähe!! :) werde ich mir definitiv anschauen. Zwei Aldi's sind auch da - super.

Ich wollte mir wohl eh so einen Wassersprudler kaufen (ich haaaaaasseeee Leitungswasser, ich kann Wasser ohne Sprudel nicht trinken, da bin ich komisch :aufgeregt).

Das mit dem Chlor ist mir auch sehr extrem in Florida in einer Mall mal aufgefallen, die Eiswürfel die da in den Getränken drin waren... das hat so stark nach Chlor geschmeckt das war abartig, das konnte ich gar nicht trinken...

Jetzt mal blöde Frage; aber das ist doch dann auch beim Dusch-Wasser so, oder? Ich stell mir gerade vor, wie ich aus der Dusche komme und komplett nach Chlor rieche :aufgeregt

Da hast Du aufjedenfall Recht, mit Schrott + Werbung. Ich schaue auch hier in DE so gut wie nie Fernseh, mich nervt das Programm und wie Du sagst, Nachrichten kann man ja auch auf anderen Wegen einholen. Was mir auch aufgefallen ist, wenn wir dann mal über "US TVNow" doch etwas bestimmtes gucken, dass die Werbung dort ja wirklich alle 3-4 Minuten SPÄTESTENS eingeblendet wird. Da ist es mir in DE irgendwie doch lieber, dass halt mal alle 20-30 Minuten längere Werbung kommt - aber so find ich das wirklich sehr nervig :beleidigt das sind dann aber gerade echte Luxusprobleme. Ich bin sehr gespannt und auch tatsächlich ängstlich vor der ganzen Sache, es ist halt doch eine komplett andere Welt... aber ich hab mir auch für mich selber schon einige Sachen zusammengesucht, die mich beschäftigt halten, Hobbys, etc. auch Dinge, die ich dann alleine durchziehe - jeder braucht ja mal seine Freizeit, egal wie harmonisch die Ehe sein mag, finde zumindest ich :-) :aloha
Sam's Club haben wir hier. Wir hatten mal eine Karte fuer ein Jahr. War ein Geschenk von der Schwaegerin. Genutzt haben wir das vielleicht zweimal. Wir sind kein grossen WalMart Fans (Sam's Club).
Coupons koennen tatsaechlich etwas helfen, gibt's aber eher selten fuer frisches Obst und Gemuese. Food Lion hat das immer wieder mal fuer Bananen. Ansonsten gibt's massig Coupons fuer Fertigzeugs. Fuer andere Haushaltswaren wie Reiniger, Hygieneartikel sind Coupons aber klasse. Von Laeden wie Food Lion und Harris Teeter gibt es Discountkarten, die man bei jedem Einkauf einscannen laesst. Da kann man auch einiges sparen. Natuerlich registrieren die auch dein Einkaufsverhalten und spucken dann entsprechend auch Coupons aus.

Chlorgeruch...am Anfang ist es schon extrem, aber irgendwann riecht man es nicht mehr. Einmal im Jahr doktort PWC hier am Wasser herum und dann stinkt es erbaermlich nach Chlor (meist im Maerz). Gerade letzte Woche fragte mich mein Mann, ob er sich das mal wieder einbilde. Lecker wenn man Zaehne putzt.
Ich hab' hier einige Jahre Leitungswasser getrunken. Aber nach dem Mist in Flint, MI und anderen Problemen hab' ich das dann bleiben lassen. Lies mal: Erin Brockovich eyes chemical in Fayetteville's water supply

Mein Mann hat hier drueben fuer einen Wasserlieferanten gearbeitet. Man kann sich die 5-gallon Flaschen liefern und auch den dazugehoerigen Wasserspender leihen. Andere kaufen sich direkt die Wasserspender und lassen sich nur die Flaschen liefern oder kaufen diese im Laden, wo man sie auch wieder auffuellen kann.
Ist zwar kein Sprudel, aber so als weiteren Tipp.
 

Wendy

Well-Known Member
#16
Hi

Diese Coupon-Sendungen sind ganz gut, um sich klar zu machen, wie manches läuft. Ich würde nie meine Ernährung darauf aufbauen, denn viele Coupons sind nur für fertigen Fastfood-Dreck der Konzerne, an denen das natürlichste der Pappkarton drumrum ist.

Aber wenn man die Dinger geschickt einsetzt, kann man manche Dinge gut auf Vorrat einlagern für Spottpreise. Klopapier wird nicht schlecht, genausowenig wie Seife, Zahnpasta oder Waschmittel.

Die Ersparnis kann man dann für hochwertige gesunde Dinge nutzen.

Duschwasser riecht genauso chlorig, aber da gewöhnt man sich dran und man verwendet ja Duschgel, da bleibt kein großer Chlorgeruch auf der Haut. Aber trinken will ich das eher nicht. Da bin ich in Deutschland vom Leitungswasser einfach verwöhnt.

Achte beim Wasser kaufen drauf "Springwater" zu kaufen und nicht purified. Letzteres ist nur aufbereitetes Leitungswasser, während Springwater tatsächlich Quellwasser mit gewissen Anforderungen ist.

Wie bei uns bonaqua (Tafelwasser, überteuertes in Flaschen gefülltes Leitungswasser) versus Mineralwasser.

Wendy
 

Blauregen

Well-Known Member
#17
Also ich hab mich in meinen 4 Jahren drueben nie an den Chlorgestank gewoehnen koennen. Auf der Haut bleibt der Gestank auch ohne Duschgel nicht, aber so beim Duschen fand ich das immer fies. Und ich habe sehr schnell verstanden, weshalb ich in den amerikanischen Filmen gesehen habe, dass die nach dem Zaehneputzen immer nur alles ausspucken und nicht mehr nachspuelen.

Mag ja sein, dass ich einfach bockig war und mich nicht dran gewoehnen wollte. Aber ich bin nun mal jemand, der sehr geruchsempfindlich ist.

Beim Essengehen war deswegen auch bei mir immer der ungesuesste Eistee meine Rettung.

Diese Discountkarten, die eingescannt werden, haben fast alle groesseren Ladenketten (war auf jeden Fall in Houston so). Aber wie viel man damit spart, das war extrem unterschiedlich. Die besten Angebote hatte Randall's. Wenn man da ein bisschen aufgepasst hat und auch die App mit Online Gutscheinen genutzt hat, dann ging da eine ganze Menge - auch Obst und Gemuese.
 
Gefällt mir: Ezri

Svenja2404

Well-Known Member
#18
Okay, dann werde ich mir das Couponing mal zu Gemüte führen. Danke!

Noch was anderes: habt ihr vllt einen circa-Betrag, was ihr wirklich pro Monat an Lebensmittel ausgebt Lileigh und Wendy / bzw. ausgegeben habt Blauregen ? Mir ist klar, dass sich das auch wieder unterscheidet von Essgewohnheiten/Präferenzen und vorallem hungrigen Mäulern :mampf aber würde mich dennoch mal interessieren, falls ihr das so grob abschätzen könnt. ich hätte jetzt für 2 Persönchen (wir essen beide wirklich nicht viel, ich bin dazu noch Vegetarier und wenn ich koche, ist es eher immer Salat, Pasta oder Ähnliches, hab den Gourmetkoch in mir nochnicht wirklich wecken können :mauer) das heißt also, ich kaufe auch kaum irgendwelche Veganen/Vegetarischen Produkte. Ich bin ein sehr seltsamer Vegetarier, wenn ich könnte, würde ich mich mein Leben lang nur von Tomaten, Käse und Nudeln ernähren (und Schoki; ein Wunder, dass ich nicht durch die Gegend rolle) :schoko2.

Außerdem, Lileigh: das klingt jetzt vielleicht blöd, aber wie sind denn die Bestimmungen zwecks Alkoholverkauf in NC? Von meiner Schwägerin in Spe habe ich erfahren, dass es Staaten gibt, die z.B. in den Grocery Stores überhaupt keine Alkoholischen Getränke verkaufen dürfen, sondern nur in entsprechenden Liqour-Stores. Und ich rede jetzt hier nicht vom Korn sondern wirklich von Bier/Wein. ich trink nämlich einfach gern Abends mal ein Gläschen Weißwein. Außerdem hab ich mal gehört, dass es absolut verboten ist, Alkohol zu kaufen und diesen dann nur zum nach Hause fahren im Beifahrerraum zu transportieren - dass das wohl schon unter einem möglichen DUI verbucht wird. Alles nur Horrorstorys oder ist das wirklich so? Sorry, dass ich so viel frage, aber wenn ich hier schon Experten habe, find ich das schon sehr nützlich :asche:applaus ich glaube, ich muss Dir demnächst mal eine PN schicken, mir schwebt noch so vieles im Kopf :baby
 

Wendy

Well-Known Member
#19
Ich lebe ja nicht in den USA - bei mir ist es eine sehr enge Freundin, die ausgewandert ist. Und die lebt in der Bay Area/San Francisco. Das ist nicht repräsentativ für den Rest der USA, weils dort wahnsinnig teuer ist. Und zwar alles. Wohnen, einkaufen, essen.....
Ich hab zwar übers Alltagsleben nen sehr guten Einblick (also erheblich mehr als ein Tourist, weil ich oft länger bei ihr bin und wir dann auch "Alltagskram" gemeinsam machen). Aber ich leben nicht "jeden Tag" mit der Familie.
Darüber hinaus hat ein Freund länger in den USA beruflich zu tun gehabt - nur - auch der saß in einer der teuersten Ecken - in der IT-Ecke von Washington DC - die hat sich regelmäßg mit der Bay Area "gestritten", wo die Lebenshaltungskosten teurer wären.

Insofern ist das keine Hilfe.

Hehe - was den Alkohol angeht - es gibt sogar Counties, wo es gar keinen gibt.

Die Regelungen sind sehr unterschiedlich (falls ich Dir auch dazu schreiben darf).

Meist gibt es Alkohol im Supermarkt - häufig aber nicht während der kompletten Öffnungszeiten. Während welcher Stunden genau geschlossen werden muß, kann variieren.

Manchmal gibts nur "leichtere" Sachen wie Bier und Wein und man muß Schnapps und Hochprozentiges im Liquor Store kaufen.

Mancherorts gibts Alkohol NUR im Liquor Store.

Hier kannst Du dazu nachlesen:
List of alcohol laws of the United States - Wikipedia


Und manchmal sind halt Dry Counties ganz ohne Alkohol.

Alkohol offen in der Öffentlichkeit ist so gut wie überall verboten - Ausnahme und deswegen Partymeile u.a. die Bourbon Street in New Orleans oder den Strip in Las Vegas. Stichwort "Brown Paperbags"....

Alkohol - selbst ungeöffnet - im Fahrgastraum eines Wagens gilt tatsächlich als Vergehen - Alkohol tunlichst im Kofferraum transportieren....

Hier gibts einige Infos:
United States open-container laws - Wikipedia

Dry County – Wikipedia
 
Gefällt mir: Ezri

Ezri

Adminchen
Administrator
#20
Ich bin ein sehr seltsamer Vegetarier, wenn ich könnte, würde ich mich mein Leben lang nur von Tomaten, Käse und Nudeln ernähren (und Schoki; ein Wunder, dass ich nicht durch die Gegend rolle) :schoko2.
Das nennst Du seltsam? Ich kenne einen Vegetarier, geb. US-Bürger, der ernährt sich nur von Brot, Käse und Bier. Alle Versuche, ihn ggf. auch was anderes anbieten zu wollen sind gescheitert, er ernährt sich auch in den USA so. :stirnklatsch
 
Oben